12. NaWi-Netzwerktag – NÖ Industrie macht Lehrer zukunftsfit!

939
Obmann der Chemischen Industrie NÖ Helmut Schwarzl, Obmann der Metalltechnischen Industrie NÖ Veit Schmid-Schmidsfelden, Leiterin des NÖ Netzwerk NaWi Erika Frühwald, NÖ Bildungsdirektor Johann Heuras und Vizerektor der Pädagogischen Hochschule NÖ Norbert Kraker.

Zum zwölften Mal fand im WIFI NÖ in St. Pölten der Netzwerktag der ARGE Naturwissenschaften (NaWi) statt. Im Mittelpunkt stand das Thema „Technologien der Zukunft“. Wasserstoff-Auto-Bausatz und interaktives T-Shirt für den Einsatz im Unterricht von der chemischen und metalltechnischen Industrie NÖ gesponsert.

 Das NÖ Netzwerk NaWi steht für eine Professionalisierung und Qualitätssicherung des naturwissenschaftlichen Unterrichts im Pflichtschulbereich. Ziel ist, die SchülerInnen für Berufe im naturwissenschaftlichen und technischen Bereich zu begeistern. Im WIFI NÖ setzten sich beim zwölften Netzwerktreffen über 100 LehrerInnen der Naturwissenschaften einen ganzen Tag lang mit Technologien der Zukunft auseinander. Experten präsentierten die Themen Künstliche Intelligenz (KI), E-Mobilität, Chemie sowie Virtual (VR), Augmented (AR) und Mixed Reality (MR). Außerdem beschäftigten sich die Pädagoginnen und Pädagogen mit den Herausforderungen bei der Entwicklung von Wirkstoffen in der personalisierten Medizin.

Peter Pesek (li.) und Gerald Grois faszinierten mit ihren Chemieversuchen beim Workshop „Sparkling ChemisTRY!“.

Chemische und Metalltechnische Industrie NÖ sponsern Unterrichtsmaterialien

Die Wirtschaftskammer NÖ unterstützen das Netzwerk nicht nur mit dem Know-how des WIFI, sondern auch mit Materialien für den Einsatz im NAWI-Unterricht. In diesem Jahr wird ein Bausatz für ein Wasserstoff-Auto und ein interaktives T-Shirt zur Verfügung gestellt. Dieses
T-Shirt lässt sich via App mit dem Smartphone verbinden und zeigt die inneren Organe des menschlichen Körpers. Sponsoren sind wieder die Chemische und Metalltechnische Industrie NÖ.

Helmut Schwarzl, Obmann der Chemischen Industrie und Veit Schmid-Schmidsfelden, Obmann der Metalltechnischen Industrie, sind sich einig: „Fachkräfte sind das höchste Gut. Unsere Betriebe suchen schon jetzt dringend Fachkräfte aus dem technisch-naturwissenschaftlichen Bereich. Mit dem Netzwerktag und den Versuchsmaterialien führen wir die PädagogInnen und SchülerInnen weiter an diese spannenden Themen heran und wecken das Interesse für Berufe in diesen Bereichen.“

NÖ Bildungsdirektor Johann Heuras sieht viele Vorteile für die Jugendlichen: „Naturwissenschaft und Technik sind Zukunftsthemen. Solche Initiativen sind daher wichtig und richtig. Es ist unsere Aufgabe, den Schülerinnen und Schülern Möglichkeiten zu zeigen, die sie mit einer natur-wissenschaftlichen Ausbildung haben, um ihnen einen optimalen Bildungsweg zu ermöglichen.“

Erika Frühwald, Leiterin des NÖ Netzwerk NaWi: „Als Pädagoginnen und Pädagogen ist es unser Ziel für einen spannenden Unterricht zu sorgen, um bei unseren Schülerinnen und Schülern das Interesse an den Naturwissenschaften zu wecken. Mit dem Wasserstoff-Auto-Bausatz lernen sie diesen alternativen Antrieb auf spannende Weise kennen, das interaktive T-Shirt lässt in die Welt der Augmented Reality eintauchen. Ein herzliches Dankeschön an die Chemische und Metalltechnische Industrie Niederösterreich, mit denen wir immer wieder erfolgreich kooperieren.“

Norbert Kraker, Vizerektor der Pädagogischen Hochschule NÖ: „Die Pädagogische Hochschule NÖ bietet ein Fortbildungsprogramm an, das am Puls der Zeit ist. Es erfüllt mich mit Freude, zu sehen, wie sich die Pädagoginnen und Pädagogen untereinander vernetzen, um das Beste für unsere Schülerinnen und Schüler zu bewirken. Das diesjährige Thema ‚Technologien der Zukunft‘ bietet hier ein breites Spektrum und kann in vielfältiger Weise in einen spannenden Unterricht miteinfließen.“

Mehr unter: www.noenawi.noeschule.at/nawi

Foto: Luger