1275
v.l. Bildungslandesrätin Christiane Teschl-Hofmeister, Wirtschaftslandesrätin Petra Bohuslav, ecoplus Geschäftsführer Jochen Danninger, Florian Nowy (Compacfoam), WKNÖ-Vizepräsident Kurt Hackl, Wolfgang Steiner (Elektro Gindl) mit Schülern bei ihrem Lokalaugenschauen in der Mittelschule Wolkersdorf

Wolkersdorf, einer der dynamischsten Wirtschaftsparks Niederösterreichs, eröffnet jungen Menschen in der Region attraktive Berufschancen. Im Mai dieses Jahres wurde die Initiative „Schule trifft Wirtschaft“ gestartet, um genau das zu vermitteln. Das Format kommt gut an und das Interesse am Austausch ist groß – sowohl auf der Seite der Unternehmen, als auch an den Schulen in der Umgebung. Das stellten Wirtschaftslandesrätin Petra Bohuslav, Bildungslandesrätin Christiane Teschl-Hofmeister, WKNÖ-Vizepräsident Kurt Hackl sowie die Geschäftsführer von Niederösterreichs Wirtschaftsagentur ecoplus Helmut Miernicki und Jochen Danninger bei ihrem Lokalaugenschein fest.

Der ecoplus Wirtschaftspark in Wolkersdorf ist ein starker Wachstumsmotor für das gesamte Weinviertel. In den vergangenen zehn Jahren hat sich die Zahl der Betriebe verdreifacht und die Anzahl der Mitarbeiter verdoppelt. Insgesamt haben über 2.200 Menschen hier ihren Arbeitsplatz. Junge Menschen können zahlreiche unterschiedliche Berufe bei den hier ansässigen Unternehmen erlernen. „Ziel unserer Initiative ‚Schule trifft Wirtschaft‘ ist, Schülerinnen und Schülern Einblicke in Unternehmen zu geben und sie für eine Ausbildung bei einem lokalen Betrieb zu begeistern. Das gelingt in Wolkersdorf ausgesprochen gut“, so Wirtschaftslandesrätin Petra Bohuslav.

„Die Berufswahl ist eine Entscheidung fürs Leben. Je intensiver der Austausch zwischen Betrieben und den jungen Menschen im Vorfeld erfolgt, desto tragfähiger ist sie. Daher erhalten die Schülerinnen und Schüler über einen längeren Zeitraum Einblick in Unternehmen und deren Arbeitsabläufe. Parallel dazu werden im Unterricht die theoretischen Grundlagen der jeweiligen Branche behandelt“, beschreibt Bildungslandesrätin Christiane Teschl-Hofmeister das Konzept. „Schule trifft Wirtschaft“ ist eine Kooperation der Ressorts Wirtschaft und Bildung der Niederösterreichischen Landesregierung, der Bildungsdirektion NÖ, der Wirtschaftsagentur des Landes Niederösterreich ecoplus, der WKNÖ sowie der beteiligten Betriebe.

Lehre wird zunehmend attraktiver
Die Unternehmen nominieren Lehrlingsbotschafter, die die Zusammenarbeit mit den Schulen koordinieren. Unter den ersten Firmen aus dem Wirtschaftspark Wolkersdorf haben der Dämmstoffspezialist Compacfoam und Elektro Gindl diese Möglichkeit genutzt. Sie haben bereits mehrere Klassen und Elternabende an den Neuen Mittelschulen Wolkersdorf, Mistelbach und Gaweinstal besucht. „Unsere Unternehmen haben sehr viele interessierte junge Menschen kennengelernt. Jetzt geht es darum, die Beziehungen zu vertiefen und ein Verständnis dafür zu schaffen, welche großartigen Möglichkeiten Lehrberufe bieten. Diese Initiative trägt wesentlich dazu bei, den Trend zur Lehre zu verstärken. In Niederösterreich konnten wir 2018 erstmals ein Plus bei den Lehrlingszahlen verzeichnen. Aktuell werden 16.000 Lehrlinge im Land ausgebildet. Auch die Zahl der Ausbildungsbetriebe steigt – nicht zuletzt aufgrund der positiven Entwicklungen in den Wirtschaftsparks“, so ecoplus-Aufsichtsrat und WKNÖ-Vizepräsident Kurt Hackl.

Umfassendes Service
Neben Wolkersdorf betreibt ecoplus 17 weitere Wirtschaftsparks in ganz Niederösterreich im Eigentum oder in Form einer Beteiligung. „Wir von ecoplus bieten den Unternehmen in unseren Wirtschaftsparks umfassendes Service. Das geht weit über Infrastruktur oder Finanzfragen hinaus. Das Projekt ‚Schule trifft Wirtschaft‘ ist ein gutes Beispiel dafür, wie wir unsere Rolle sehen: Wir schaffen Brücken zwischen Unternehmen und unterschiedlichen Zielgruppen. Junge Menschen sind hier besonders relevant. Sie tragen unsere Betriebe in die Zukunft“, erklärt ecoplus Geschäftsführer und Jochen Danninger.

Foto: Imre Antal