14,41 Mio. Euro für Hochwasserschutz in Aggsbach Markt

0
95
Landtagsabgeordneten Josef Edlinger mit LH-Stellvertreter Stephan Pernkopf

Den Hochwasserschutz in Aggsbach Markt (Bezirk Krems-Land) fördert das Land Niederösterreich mit 4,32 Mio. Euro. Der Bund steuert zum Hochwasserprojekt rund 7,21 Mio. Euro bei, auf die Marktgemeinde Aggsbach Markt entfallen noch 2,88 Mio. Euro.

Baustart für das Großprojekt mit einem Investitionsvolumen von rund 14,41 Mio. Euro ist für 2019 vorgesehen, eine Fertigstellung für 2020 geplant. LH-Stellvertreter Stephan Pernkopf betont die Wichtigkeit des Hochwasserschutzes in Aggsbach Markt: „Inklusive dem Hochwasser im Jahr 2002 gab es in der Marktgemeinde Flutschäden in der Höhe von rund 3,5 Mio. Euro. So etwas ist tragisch. Daher investiert das Land Niederösterreich nicht nur in den Hochwasserschutz von Aggsbach Markt, sondern hat seit 2002 bereits über 300 Gemeinden sicherer gemacht“, erklärt Pernkopf und sagt weiter: „Unsere Hochwasserschutzmaßnahmen haben sich bereits während der letzten Flutereignisse bestens bewährt und so größere Schäden verhindert.“

Durch den geplanten Hochwasserschutz werden in der Marktgemeinde Aggsbach Markt auf einer Fläche von rund 7 Hektar 50 Gebäude und Infrastruktureinrichtungen vor einem hundertjährlichen Donauhochwasser geschützt. Die geplante Anlage wird in Form von Erddeichbauwerken, Hochwasserschutzmauern sowie mobilen Wänden und Verschlüssen errichtet. Der Hochwasserschutz wird insgesamt 1.550 Meter lang sein.

Die größeren Maßnahmen die derzeit in Bauphase stehen, sind unter anderem die Sanierung des Marchfeldschutzdammes und des Krems-Donau-Kamp-Schutzdammes sowie der Hochwasserschutz in Seitenstetten (Trefflingbach), in Lanzenkirchen (Leitha) und in der KG Altwaidhofen.

Foto: NLK/Reinsberger

- Anzeige -

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here