Im Jahr 1962 gegründet, ist der Naturpark Sparbach im südlichen Wienerwald der erste und somit älteste Naturpark Österreichs. Über die Wintermonate wurde die Infrastruktur im Park für die Besucherinnen und Besucher weiter ausgebaut und attraktiviert. LH-Stellvertreter Stephan Pernkopf: „Gerade in der aktuellen Situation hat die Erholung an der frischen Luft eine besondere Bedeutung erlangt. Nun ist es wichtig, dass unsere Naturparke in Niederösterreich am 15. Mai wieder aufsperren – so wie der Naturpark Sparbach.“ Wirtschafts- und Tourismuslandesrat Jochen Danninger ergänzt: „Mit der Eröffnung der Naturparke wird den Menschen, die jetzt lange Zeit zuhause bleiben mussten, ein neues Ausflugsziel eröffnet, an dem sie sicher die Natur genießen können.“ Mit mehr als 50.000 Euro an ecoplus Regionalfördermitteln wurden unter anderem ein neuer Grillplatz und die Attraktivierung des Abenteuerspielplatzes mit erneuerten Spielgeräten und optimierten Wasser- und Sandspielplatz für die Kinder unterstützt.

Mit seinen romantischen Ruinen, dem interaktiven Naturparkhaus, frei umherlaufenden Wildschweinen und einem der schönsten Abenteuerspielplätze im Wienerwald lockt der Naturpark Sparbach im Bezirk Mödling während der Saison zahlreiche Familien mit Kindern sowie in Normalzeiten auch viele Schülergruppen. Dementsprechend stellen die Monate Mai, Juni und September die Hauptbesuchsmonate dar. Zeitgerecht zum Saisonstart erstrahlt der Naturpark Sparbach jetzt in neuem Glanz. „Zusätzlich zu diversen Instandsetzungsarbeiten sind auch Maßnahmen zur Verbesserung der Servicequalität sowie zur Attraktivierung des Naturparks umgesetzt worden. Damit soll die touristische Wertschöpfung in der Region gesteigert werden und das Ausflugsziel noch weiter an Beliebtheit gewinnen“, so Landesrat Jochen Danninger. Insgesamt werden rund 154.000 Euro in das Projekt investiert.

Der Naturpark Sparbach bietet inmitten des Wienerwaldes auch in Zeiten des Social Distancing ein vielfältiges Angebot für Besucherinnen und Besucher jeden Alters. „Wir sind sehr froh, jetzt wieder unsere Pforten öffnen zu können. Wir sehen im Naturpark Sparbach ein sicheres Ausflugsziel in Corona-Zeiten, wo die Menschen mit genügend Abstand im großen Areal die Natur genießen können. Denn die Krise hat der Natur keinen Abbruch getan. Auf die Besucherinnen und Besucher wartet bereits Nachwuchs sowohl bei den Wildschweinen als auch im Hasenstall“, hält Thomas Rupp, Leiter Forstbetrieb Naturpark Sparbach, fest.

„Die Regionalförderung, die ecoplus für das Land Niederösterreich umsetzt, ist für die Gemeinden, Regionen und Projektträger ein starker Partner – so auch für die Gemeinde Hinterbrühl. Zentral sind aber die tatkräftigen und innovativen Projektträger, wie in diesem Fall der Naturpark Sparbach beziehungsweise die Stiftung Fürst Liechtenstein, die mit dem beschlossenen Maßnahmenpaket sinnvolle Akzente setzen, um das Ausflugsziel Naturpark Sparbach sowie die gesamte Region zu stärken“, betont ecoplus Geschäftsführer Helmut Miernicki.

ecoplus Geschäftsführer Helmut Miernicki, LH-Stv. Stephan Pernkopf, Wirtschaftslandesrat Jochen Danninger und Leiter Forstbetrieb Naturpark Sparbach Thomas (v.l.n.r.)
Fotos: © NLK Burchhart