180 Mio. Euro für Ausbau der bedarfsgerechten Kinderbetreuung

0
100

Die NÖ Landesregierung hat in ihrer heutigen Sitzung die mit dem Bund ausverhandelte 15-a Vereinbarung im Bereich der Elementarpädagogik beschlossen. Durch diese werden der Bund, die Länder und Gemeinden in den kommenden vier Jahren über 180 Millionen Euro österreichweit investieren.

„Wir unterstützen den bedarfsgerechten Ausbau der Kinderbetreuung in unseren Gemeinden seit Jahren auf vielfältige Weise und haben auch bei den Abstimmungen mit dem Bund zur neuen Vereinbarung, durch umsichtiges Verhandeln, ein wertvolles Ergebnis im Sinne unserer Familien im Land erzielt. Damit ist auch die Umsetzung unseres blau-gelben Familienpakets gesichert“, so Familien-Landesrätin Christiane Teschl-Hofmeister. Die Laufzeit der neuen 15a-Vereinbarung geht bis ins Kindergartenjahr 2021/22 und künftig können dadurch rund 26 Millionen Euro jährlich in die niederösterreichische Kinderbetreuung investiert werden.

Im Rahmen des blau-gelben Familienpaketes werden zudem rund 2,1 Millionen Euro zusätzlich für die Kinderbetreuung in Niederösterreich investiert. Rückwirkend mit
ersten September 2018 wurden dabei seitens des Landes Niederösterreich die Unterstützung für Träger einer Tagesbetreuungseinrichtung von rund 17.500 auf bis zu 22.000 Euro pro Jahr und Gruppe aufgestockt, die Unterstützung für Träger von Tageseltern, die unter 3-Jährige betreuen, erhöht und auch die Unterstützung für Eltern bei Betreuung von unter dreijährigen Kindern verbessert. „Mit den neuen Richtlinien zur Kleinstkinderbetreuung wird es für unsere Familien einfacher eine Förderung von maximal 300 Euro pro Monat in Anspruch zu nehmen, da die Einkommensgrenzen für den Erhalt der Unterstützung um 25 Prozent angehoben wurden“, erklärt Teschl-Hofmeister.

100 neue Kleinstkinderbetreuungsgruppen sollen in den kommenden Jahren im ganzen Land durch das blau-gelbe Familienpaket dort entstehen, wo sie von den Familien in Niederösterreich gebraucht werden.

Foto: Josef Herfert

- Anzeige -

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here