18% Steigerung unter Einhaltung aller gesetzlicher Sicherheits-Vorgaben

Ybbs an der Donau war auch im Covid Jahr ein begehrtes Reiseziel. Trotz Krise wurde die Vermarktung der Stadt konsequent regional und überregional in Kooperationen mit Print, TV und Social-Media fortgeführt. Waren es im Jahr 2019 insgesamt 12892 Übernächtigungen, so kann die Stadtgemeinde 2020 auf 15280 zurückblicken. Diese 18 %ige Steigerung zeigt, wie vielseitig die Donaustadt ist. Obwohl man in 2020 ohne Veranstaltungen auskommen musste, überzeugte die gastronomische Vielfalt und das Beherbergungsangebot auf ganzer Linie. Eingebettet in eine malerische Landschaft mit kilometerlanger Donaulände und historischer Altstadt fühlten sich die Touristen dank gelebter Gastfreundschaft nachhaltig wohl. Das neu inszenierte Fahrradmuseum und auch die herausragende Architektur der generalsanierten Stadthalle spielten eine weitere, wesentliche Rolle. Ybbs ist sich seiner Verantwortung gegenüber dem Tourismus und daraus folgernder Wirtschaftsbelebung sehr bewusst.
Die designierte Bürgermeisterin Ulrike Schachner und Tourismusstadträtin Irene Kerschbaumer freuen die Zahlen selbstverständlich.


„Ybbs an der Donau mit seinen knapp 6000 Einwohner/Innen ist natürlich nur ein kleiner Tourismus-Hotspot auf der niederösterreichischen Urlaubslandkarte. So müssen wir unsere Stadt immer wieder ins Gedächtnis potenzieller Urlauber/Innen bringen. Trotz Covid Jahr haben wir es geschafft und das erfüllt uns mit Freude. Heißt aber, dass wir auch zukünftig seitens der Gemeinde aktiv für den Wirtschaftsfaktor „Tourismus“ Verantwortung tragen“, so die designierte Stadtchefin.

Fotos ©: Gemeinde Ybbs