Julia Gnadenberger, Mitarbeiterin im Logistikzentrum St. Pölten und DGKP Petra Reiterlehner aus dem Universitätsklinikum St. Pölten mit den neuen Masken. Foto: NÖ Landesgesundheitsagentur

„Die NÖ Landesgesundheitsagentur mit allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern steht dafür, dass wir die Menschen in den Kliniken und in den Pflege-, Betreuungs- und Förderzentren bestens betreuen und versorgen. Damit wir dies gewährleisten können, müssen wir aber sicherstellen, dass unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter Rahmenbedingungen vorfinden, die ihnen dies ermöglichen. Wir freuen uns deshalb ganz besonders, dass es gelungen ist, Stoffmasken als Mund- und Nasenschutz für den Gebrauch unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu organisieren“, so LH-Stellvertreter Stephan Pernkopf und Landesrätin Christiane Teschl-Hofmeister.

Die Expertinnen und Experten der Materialbeschaffung sind ununterbrochen damit beschäftigt, die notwendige Schutzausrüstung für die Kliniken sowie die Pflege-, Betreuungs- und Förderzentren sicherzustellen. „Wir freuen uns sehr, dass wir die ersten Masken bereits an unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter übergeben durften bzw. in den nächsten Tagen übergeben werden. Im Laufe der kommenden Wochen können wir dann die vollständige Lieferung annehmen“, so LH-Stellvertreter Stephan Pernkopf und Landesrätin Christiane Teschl-Hofmeister weiter.

Die Stoffmasken dienen als Mund- und Nasenschutz für den Gebrauch der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, sie sind waschbar und wieder verwendbar „Für die Behandlung der an COVID-19 erkrankten Patientinnen und Patienten stehen selbstverständlich weiterhin die dafür vorgesehenen medizinischen Spezialmasken zur Verfügung. Um unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bestens zu informieren, steht uns außerdem seit kurzem unsere Informationsplattform LGA Update zur Verfügung, wo unter anderem Anleitungen zum richtigen Umgang mit Schutzausrüstung zu finden sind“, erklärt Dr. Markus Klamminger, Direktor für Medizin und Pflege in der NÖ Landesgesundheitsagentur.