35 Personen im Alter von 100+ in den NÖ Pflege- und Betreuungszentren

681

LR Teschl-Hofmeister: Großes Engagement der MitarbeiterInnen zeigt sich in hoher Zufriedenheit der BewohnerInnen

Prognosen für die Gesamtbevölkerung in Niederösterreich gehen von einem Wachstum um ca. 7 Prozent bis 2035 aus und parallel zum Anstieg der Bevölkerung steigt auch die Lebenserwartung sowie die Zahl der behinderungsfreien Jahre im Alter. Das bedeutet, dass Menschen in Zukunft länger bei besserer Gesundheit leben und erst später ins Pflegeheim kommen bzw. Pflegeangebote annehmen werden.

Sozial-Landesrätin Christiane Teschl-Hofmeister merkt dazu an: „Derzeit leben 5 Männer und 30 Damen, die allesamt zwischen 100 und 109 Jahre alt sind, in unseren NÖ Pflege- und Betreuungszentren. Bei der 2019 präsentierten Hochaltrigenstudie des Landes Niederösterreich gaben 80 Prozent der befragten Bewohnerinnen und Bewohner an, diese Betreuungsform weiterzuempfehlen. Das spiegelt einmal mehr auch das Engagement unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter wider, die mit ihrem Know-How und mit vollem Einsatz rund um die Uhr für die Bewohnerinnen und Bewohner im Einsatz sind.“ Rund 226 Personen sind laut Statistik Austria in Niederösterreich aktuell 100 Jahre oder älter, davon rund 43 Männer und 183 Frauen.

„Die enorme Lebenserfahrung der Damen und Herren verdient großen Respekt. Gleichzeitig zeugt die große Anzahl an hoch betagten Menschen von einem sehr guten Gesundheitssystem und bestmöglicher Betreuung und Pflege in unseren Häusern. Wir sind es in Niederösterreich auch gewohnt, die Versorgung der älteren Menschen vorausschauend zu planen. Mit dem Altersalmanach stellen wir immer im Vorfeld entsprechende Weichen und erarbeiten umfassende Prognosen. Die erhobenen Daten fließen in die weitere Vorgehensweise mit ein, um die Pflege- und Betreuungsversorgung in Niederösterreich auch weiterhin in gewohnter Qualität zu gewährleisten“, so die Landesrätin.

Foto: NLK Burchhart