39 neue und bedürfnisgerechte Freiräume für Niederösterreich

1825
Rainer Toifl (Projektveranwortlicher), Familien-Landesrätin Christiane Teschl-Hofmeister, Bgm. Hannes Ottendorfer mit Paul, Nina und Florian im neuen Schulfreiraum in Aggsbach Markt

LR Teschl-Hofmeister: NÖ Förderaktion „Schulhöfe und Spielplätze in Bewegung“ bringt attraktives Spielangebot

Die NÖ Förderaktion „Schulhöfe und Spielplätze in Bewegung“ ist bereits in der dritten Periode. Familien-Landesrätin Christiane Teschl-Hofmeister eröffnete in Aggsbach Markt kürzlich den ersten von 39 bedürfnisgerechten, naturnahen Freiräumen: „Bewegung und Begegnung sind zwei wichtige Säulen für die Entwicklung unserer Kinder. Diese von klein auf zu fördern und ihnen den möglichen Raum dafür zur Verfügung zu stellen, ist uns ein wichtiges Anliegen. Mit der Initiative „Schulhöfe und Spielplätze in Bewegung“ schafft das Land Niederösterreich in Kooperation mit der NÖ Familienland GmbH und der Aktion „Natur im Garten“ heuer 39 neue Begegnungs- und Bewegungsräume in Niederösterreich.“

Attraktives Spielangebot & Ruhezonen für Jung und Alt

Vor gut einem Jahr startete die Umsetzung des Projekts, das gemeinsam mit der NÖ Familienland GmbH konzipiert wurde. Im Rahmen der Mitbeteiligungsprojekte „Spielforscher-Werkstatt“ und der „Pflanzwerkstatt“ halfen die Kinder, Jugendlichen, Gemeinde und Schule tatkräftig mit. So wurden gemeinsam Nasch-Hecken, Büsche und Sträucher gepflanzt und eine attraktive Wasserlandschaft gebaut. Unterschiedliche Bewegungsmöglichkeiten, wie eine Wikingerschaukel, ein Bodentrampolin und Sitz- und Balancierstämme, laden zum Schaukeln, Springen und Balancieren ein. Das Highlight ist das Stelzenhaus mit Balkon und diversen Klettermöglichkeiten. In den Ruhe- und Rückzugsbereichen der Sitzarena wurde für die Schülerinnen und Schüler zum Plaudern und Jausnen ein gemütlicher Platz geschaffen.

„Auf Spielplätzen lernen die Kinder ihre Grenzen auszuloten und Risiken abzuschätzen. Mit diesem bedürfnisgerechten Schulfreiraum ist ein toller Ort für Kinder, Jugendliche und Erwachsene entstanden. Zwei Drittel der Projektkosten bis zu einem Maximalbetrag in der Höhe von 40.000 Euro wurden im Zuge der Förderaktion „Schulhöfe und Spielplätze in Bewegung“ vom Land Niederösterreich gefördert.

Das Projektteam Spielplatzbüro der NÖ Familienland GmbH steht den Gemeinden während des Ablaufs des Mitbeteiligungsprojekts als kompetenter Ansprechpartner zur Verfügung. Ich wünsche allen Beteiligten viel Freude“, so die Familien-Landesrätin begeistert.

Foto: NÖ Familienland GmbH