55 Mio. Euro für NÖ Pflichtschulen und Kinderbetreuung beschlossen

193
Bildungs- und Familien-Landesrätin zum heutigen Beschluss des NÖ Schul- und Kindergartenfonds über Gesamtinvestitionen von mehr als 55 Mio. Euro

LR Teschl-Hofmeister: NÖ Schul- und Kindergartenfonds behandelte 400 Förderansuchen

Unter dem Vorsitz von Bildungs-Landesrätin Christiane Teschl-Hofmeister tagten die Gremien des NÖ Schul- und Kindergartenfonds und behandelten insgesamt mehr als 400 Förderansuchen von Gemeinden für Investitionen in Pflichtschulen und Kinderbetreuung.

„Insgesamt lagen Projekte mit einem Gesamtinvestitionswert von mehr als 55 Mio. Euro am Tisch, das Land NÖ unterstützt die Gemeinden über den Schul- und Kindergartenfonds mit 14,7 Mio. Euro“, erklärte Teschl-Hofmeister nach der Sitzung.

51 Projekte betreffen Baumaßnahmen von jeweils mehr als 100.000 Euro an Kindergarten- und Schulgebäuden. Insgesamt wird allein mit diesen Projekten ein Gesamtinvestitionsvolumen von mehr als 43 Mio. Euro ausgelöst. Das Land NÖ unterstützt mit Annuitätenzuschüssen in Höhe von 11,8 Mio. Euro. So wird beispielsweise in Groß Enzersdorf die Volksschule um insgesamt mehr als 12 Mio. Euro erweitert und umgebaut. Dabei handelt es sich um den Zubau von Klassen, Räumen für die Tagesbetreuung, einen Speisesaal, einen Turnsaal und eine Bibliothek. Weitere Schul-Umbauten werden beispielsweise in Orth an der Donau oder Waidhofen an der Thaya gefördert. Das Kindergarten- und Tagesbetreuungsangebot für Kleinkinder wird beispielsweise in Wiener Neudorf, St. Georgen an der Leys, Lanzenkirchen und Theresienfeld ausgebaut.

„Es ist unser erklärtes Ziel, gemeinsam mit den Gemeinden Angebote im ganzen Land zu entwickeln, um Familien bestmöglich zu unterstützen. Dazu nehmen das Land Niederösterreich und Gemeinden gerne Geld in die Hand“, erklärt Familien-Landesrätin Teschl-Hofmeister. Das Land Niederösterreich unterstützt über den Schul-und Kindergartenfonds die Gemeinden in ihrer Funktion als Kindergarten- und Schulerhalter bei Baumaßnahmen an Kindergarten- und Pflichtschulgebäuden.

Für Bauvorhaben über 100.000 Euro gibt es einen Annuitätenzuschuss auf 15 Jahre, Bauvorhaben unter 100.000 Euro werden mit einem Sockelbeitrag von 25 Prozent gefördert, ebenso die Anschaffung von Einrichtungsgegenständen oder EDV-Anlagen.

Foto: Josef Herfert

- In eigener Sache -