AUTOTEST. Toyota Corolla 2.0 HSD Touring Sports Trek

Bereits voriges Jahr haben wir nach einem umfangreichen Test das Comeback des Corolla in Toyotas Preislisten als sehr gelungen kommentiert. Vor einigen Monaten hat man bei Toyota eine Crossover Variante des Corolla nachgereicht: wir durften die stärkste Variante des Touring Sports Trek mit 2,0 Hybridantrieb abermals ausführlich unter die Lupe nehmen.

Beim ersten Betrachten des 4,65 cm langen, sehr edel wirkenden Freizeitkombis fällt sofort der größte Unterschied zum „normalen“ Touring Sports auf – um 2 cm wurde die Karosserie höher gestellt. Ansonsten gefallen uns neuerlich das viele Chrom rund um das Auto und das moderne Gesamtdesign mit dem ganz speziellen Leuchtendesign, Bi-LED Technik inbegriffen. Die gedämpfte Aussenfarbe Oxid Bronze passt gut zu dem für den Trek vermutlich angedachten Einsatzgebiet: der Natur, auch auf unbefestigten Straßen.
Nach dem Einsteigen sitzen wir auf bequemen zweifarbig ausgeführten, grau-braunen Sitzen, anständige Fußfreiheit und auch das luftige Platzangebot sind, auch im Fond, sehr ausreichend. Gleiches gilt auch für den Laderaum: dieser kann über die weit öffnende, elektrische Hecklappe erreicht werden, auch schlüssellos via Sensorsteuerung. Dann stehen für Gepäck, Freizeitutensilien und Co. 581 Liter Fassungsvermögen bereit, werden die hinteren Sitzlehnen umgeklappt erweitert sich dieses Platzangebot auf eben zu beladende 1591 Liter.

Vor uns finden wir ein modernes, aktuelles Toyota Cockpit, verfeinert mit Holzdekor und fein eingearbeiteten Nähten. Der mittig aufgesetzte 7-Zoll Touchscreen Monitor für Navi etc. sitzt ergonomisch gesehen auf perfekter Augenhöhe, die Bedienung ist leicht verständlich. Bei Ausstattungs- und Sicherheitsfeatures wurde ebenfalls nicht gespart, wir verweisen hier einfach auf die enge Verwandtschaft zur Nobelmarke Lexus, damit ist alles gesagt.

Entsprechend zum dynamischen Auftritt des Corolla Touring Sports Trek passt wunderbar die Motorisierung des Testwagens. Der Benzinmotor generiert aus 2,0 Litern Hubraum 152 PS, dazu gesellt sich ein 65 PS starker Elektromotor. Macht in Summe 180 PS für den Hybridantrieb, diese Leistung bewegt den Trek souverän und stark. Beim Anfahren und langsamen Tempi noch geräuschlos unterwegs, quittiert das Motorenduo im Modus „Sport“ jeden Tritt aufs Gaspedal mit nachdrücklicher Beschleunigung. Wir toppten bei der 0-100 km/h Messung sogar die Werksangabe um ein Zehntel, in glatten 8,0 Sekunden schafften wir diese Marke, abgeriegelt wird der Vortrieb bei 180 km/h. Wir wiederholen uns ungern, aber der Hybridantrieb von Toyota überzeugt uns jedesmal aus neue, die lange Erfahrung des Konzerns ist dabei stets merkbar. Auch das verwendete e-CVT Getriebe gefällt uns gerade bei dieser Motorvariante, unter Volllast hört man im Innenraum sportlichen Sound aus der zweiflutigen Auspuffanlage.
Aber dieser Toyota mit dem „grünen Background“ verleitet uns immer wieder zum „Cruisen“ und nicht zum „Heizen“. Egal ob im geräuschlosen Stadtbetrieb, Überland oder auf der Autobahn, irgendwie „nötigt“ uns der Hybridantrieb zum Gleiten und vorsichtigem Umgang mit dem Gaspedal, gut so! Dieser Umstand bleibt auch an der Tankstelle nicht unbelohnt. Unsere Testverbräuche lagen zwischen 4,8 und 5,8 Liter Super auf 100 km, in der Stadt noch weniger, auf schnellen Autobahnen ein wenig mehr.

FAZIT: Auch der Corolla Touring Sports Trek überzeugt in vielerlei Hinsicht. Denn auch der Crossover bietet Lexus Qualitäten zu vernünftigen Toyota Einstandspreisen ab EUR 34.190,00 (Touring Sports Trek). Wir empfehlen die stärkste Motorisierung, denn dann macht der „grüne Antrieb“ richtig sportlichen Spaß! Auch optisch gefällt der moderne Trek!

Fotos: slz

Technische Daten
Toyota Corolla 2,0 HSD Touring Sports Trek
Hubraum 1.987 ccm
Leistung 112 kW/152 PS
Beschl. 0-100 km/h 8,1 Sek.
Höchstgeschwindigkeit 180 km/h
Verbrauch komb. 5,1 l/100 km
CO2-Emission 120 g/km
Listenpreis Touring Sports ab 22.290 Euro