Aktives Altern für Seniorinnen und Senioren in Niederösterreich

1822
Krista Herzog, Senioren-Landesrätin Christiane Teschl-Hofmeister, Univ.-Prof. Dr. Franz Kolland und Liesi Böswarth bei der Seniorenveranstaltung zum Thema „Älter werden – Neues ausprobieren“ in St. Pölten

Gemeinsam mit Senioren-Landesrätin Christiane Teschl-Hofmeister diskutierten in St. Pölten gestern Expertinnen und Experten sowie rund 70 Besucherinnen und Besucher zum Thema „Älter werden – Neues ausprobieren“.

Die Veranstaltung, die vom NÖ Generationenreferat organisiert wurde, fand im ORF Landesstudio NÖ statt. „Es ist uns ein besonderes Anliegen, den Seniorinnen und Senioren wertvolle Impulse für ein aktives Altern in der Mitte der Gesellschaft zu vermitteln. Sie sind wertvolle Mitglieder in den Familien, den Dorfgemeinschaften oder Vereinen“, so die Landesrätin im Rahmen der Veranstaltung.

Anders als noch vor einigen Jahrzehnten ist es heutzutage möglich ein sehr viel längeres Leben bei besserer Gesundheit zu führen. Der ökonomische, der soziale und der medizinische Fortschritt tragen dazu bei, dass seit Beginn des 21. Jahrhunderts ein Anstieg des Anteils älterer Menschen an der Gesamtbevölkerung zu verzeichnen ist. Die Situation in Niederösterreich beschreibt Senioren-Landesrätin Christiane Teschl-Hofmeister wie folgt: „In Niederösterreich sind derzeit über 25 Prozent der Bevölkerung über 60 Jahre alt – Tendenz steigend. Diese Menschen sind nicht nur aus gesundheitlicher Sicht in immer besserer Verfassung. Sie möchten sich zudem aktiv am gesellschaftlichen Zusammenleben beteiligen und sich selbst einbringen oder weiterbilden. Es gilt, ihnen Platz in der Mitte der Gesellschaft zu sichern und Angebote zu schaffen.“ Aufgrund dieser Erkenntnisse setze das Land Niederösterreich seit mehreren Jahren auf Initiativen, die die soziale Teilhabe älterer Menschen nachhaltig unterstützen.

Im Rahmen der Veranstaltung gab Univ. Prof. Franz Kolland in seinem Impulsreferat einen Überblick über die demographische Situation im Bundesland. Ursula Liebmann, Geschäftsführerin Forum Erwachsenbildung NÖ, berichtete über aktuelle Bildungsprojekte für die ältere Generation.
Dr. Thomas Schöggl referierte zum Thema „Gesünder, fitter, fröhlicher durch Bewegung und Sport.“

„Die niederösterreichische Generationenpolitik setzt sich zum Ziel die Lebensqualität aller Generationen in Niederösterreich stetig zu verbessern. Dazu ist es notwendig entsprechende Maßnahmen und Akzente dort zu setzten wo im Wandel der Zeit neue Herausforderungen entstehen. Wir wissen, die soziale Teilhabe aller Generationen ist ein Muss für eine weiterhin lebenswerte Gesellschaft“, betonte die Landesrätin abschließend.

Foto: Markus Berger