Bereits 148.000 Beratungen durch die NÖ Pflege-Hotline

Sozial-Landesrätin Christiane Teschl-Hofmeister zieht gemeinsam mit dem Leiter der NÖ Pflege-Hotline Bilanz

Die NÖ Pflegehotline ist erste Anlaufstelle für die rund 100.000 pflege- oder betreuungsbedürftigen Menschen in Niederösterreich und deren Angehörige. Unter der Telefonnummer 02742/9005-9095 beantworten die engagierten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter alle Fragen rund um die Themen Pflege und Betreuung.

Sozial-Landesrätin Christiane Teschl-Hofmeister zieht Bilanz über die erfolgreiche Serviceeinrichtung: „Seit dem Start der NÖ Pflege-Hotline im Jahr 2006 wurden in Summe rund 145.000 Telefonate geführt, etwa 2.800 kostenlose Beratungstermine wurden bis dato direkt in den Haushalten bzw. im Pflege-Servicezentrum wahrgenommen. Im ersten Halbjahr 2018 waren es bereits 4.223 Telefonate. Die Hilfe-Suchenden schätzen vor allem die professionelle fachliche Beratung und die rasche Unterstützung durch die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Hotline.“

Das Land Niederösterreich setzt im Bereich der Pflege und Betreuung von älteren und chronisch kranken Menschen auf eine Vielzahl von verschiedenen Angeboten. Neben dem Angebot der Pflege- und Betreuungszentren, werden sozialmedizinische und soziale Dienste, die 24-Stunden-Betreuung, Betreutes Wohnen in den Gemeinden und viele weitere Ansätze unterstützt. „Die Betroffenen sollen einerseits Wahlfreiheit haben, andererseits die bestmögliche, bedarfsorientierte Betreuung erhalten, die sie individuell benötigen“, fasst Landesrätin Teschl-Hofmeister zusammen.

Über alle Fragen zu Pflege und Betreuung gibt die NÖ Pflegehotline unter 02742/9005 9095 Auskunft. Kostenlos erreichbar von Montag bis Freitag, von 8.00 bis 16.00 Uhr, oder per Mail unter post.pflegehotline@noel.gv.at.

Foto: Büro LR Teschl-Hofmeister