„ELASTIC CITY“: Bürgerinformation am 14. Mai

Der aktuelle Planungsstand zum Projekt „Elastic City“ wird präsentiert.

Die WWE ist Eigentümerin von insgesamt rd. 8 ha Grund im Norden von St. Pölten, für die aktuell in enger Abstimmung mit der Stadt die Umwidmung von Bauland Betriebsgebiet in Bauland Wohngebiet bearbeitet wird. Im nächsten Schritt ist die entsprechende Überarbeitung des  Flächenwidmungsplanes sowie des Bebauungsplanes vorgesehen.

Aus diesem Anlass lädt die WWE in Zusammenarbeit mit der Stadt St. Pölten am 14. Mai 2018 zu einer Präsentation des aktuellen Planungsstandes des Projektes „Elastic City“ in die HYPO NOE Lounge der NV Arena, Bimbo-Binder-Promenade 9, 3100 St. Pölten ein. Einlass ist um 18.30 Uhr. Um 19 Uhr wird Bürgermeister Mag. Matthias Stadler die Gäste begrüßen. Nach einer kurzen Einführung in das Projekt stehen Fachplaner und Eigentümer für Gespräche zur Verfügung. Anregungen und Stellungnahmen zum Projekt werden gesammelt und können anschließend gemeinsam diskutiert werden.

720 WOHNUNGEN IN DER „ELASTIC CITY“
Hervorgegangen ist das Projekt aus dem im Jahr 2015 abgehaltenen europäischen Städtebauwettbewerb EUROPAN für junge Architektinnen und Architekten. Motiviert von der immer wichtigeren Rolle, die St. Pölten im zusammenwachsenden Großraum St. Pölten – Wien – Bratislava spielt, hat die WWE, an der die Landeshauptstadt St. Pölten, die NÖ. Landeshauptstadt-Planungsgesellschaft, die Lenzing AG, die ECO PLUS Beteiligungen GmbH, die SIGNA und die ARE Austrian Real Estate Development GmbH beteiligt sind, die Aufgabe angenommen, ein eigenständiges Wohnquartier mit 60.000 m² Nutzfläche auf Basis des Siegerprojektes „Elastic City“ des Wettbewerbes zu entwickeln.

Insgesamt sollen rund 720 neue Wohnungen – von Familienwohnungen über „Junges Wohnen“ bis hin zu kompakten Startwohnungen – mit großzügigen Freiflächen in unterschiedlichsten Gebäudetypen entstehen. Permanente und temporäre Wohnformen sowie ergänzende Nutzungen werden miteinander eng verwoben, um eine heterogene Vielfalt im neuen städtischen Raum zu erreichen. Ein möglicher Baustart ist für Ende 2019 zu erwarten.

URBANES WOHNEN AM WALD
Die einzigartige Lage der WWE-Gründe, einerseits nah zur Altstadt und andererseits direkt an den Traisenauen, ermöglicht urbanes Wohnen am, bzw. durch die Verzahnung sogar im Wald. Die Belassung und Verbesserung des Waldes entlang der Traisen, die Schaffung einer grünen Pufferzone, sichert den Bestand von 40% der jetzt vorhandenen Waldflächen. Die Qualität des Waldes wird durch Aufforstungsmaßnahmen gesteigert. Eine intensive Verflechtung von Freiraum und Bebauung wird zusätzlich die Erlebbarkeit des Waldes und die Wohnqualität in den rund 720 neuen Wohnungen verstärken. Die Nachbarschaft zu dem Naherholungsgebiet Viehofner Seen, sowie die Lage am überregional bedeutenden Traisentalradweg erhöhen den Freizeitwert des neuen Quartiers. Auch an Infrastruktur fehlt es in unmittelbarer Nähe nicht.

Foto: beyer