Fachtagung der Österreichischen KinderkrankenpflegerInnen in St. Pölten eröffnet

Tagungs-Koordinatorin Maria Jesse und Familien-Landesrätin Barbara Schwarz bei der Eröffnung der Fachtagung

Gestern und heute hält der Berufsverband Kinderkrankenpflege Österreich in St. Pölten seine Fachtagung ab. Rund 150 KinderkrankenpflegerInnen aus ganz Österreich widmen sich dem Thema „Familien mit (chronisch) kranken Kindern und Jugendlichen“. Dabei wird speziell auf Unterstützungs- und Bewältigungsstrategien von mehr als zehn hochrangigen Referenten und Experten in diesem Bereich eingegangen.

„Keine Familie möchte, dass ihr Kind oder ihre Kinder krank sind, doch es ist gut zu wissen, dass es professionelle Hilfe und Begleitung in so schwierigen Zeiten gibt“, lobt Familien-Landesrätin Barbara Schwarz die oft schwierige Arbeit der KinderkrankenpflegerInnen bei der Eröffnung der Tagung. „Mein Respekt gilt ihrem Durchhaltevermögen und der Bereitschaft, anderen Menschen Trost und Hoffnung zu spenden und unseren jüngsten Menschen den Weg zu Gesundheit zu ermöglichen.“

Der Berufsverband Kinderkrankenpflege Österreichs ist ein bundesweiter Verein, der die Interessen der diplomierten KinderkrankenpflegerInnen und aller in der Kinder- und Jugendlichenpflege tätigen Personen vertritt. Es handelt sich dabei um Repräsentanten der eigenständigen Berufsgruppe der Kinder- und Jugendlichenpflege im gehobenen Dienst für Gesundheits- und Krankenpflege. Gegenüber der Pflegewissenschaft und der –forschung wird eine innovative Haltung übernommen, um dem Qualitätsanspruch in der Kinder- und Jugendlichenpflege gerecht zu werden.

„Es freut mich, wenn im fachlichen Austausch die Zukunft der Kinder- und Jugendlichenpflege gestaltet wird und auf diesem wichtigen Gebiet die Vernetzung und Fortbildung kontinuierlich weiterentwickelt werden“, so die Familien-Landesrätin abschließend.

Foto: Büro LR Schwarz