Fulbright-Professur eingerichtet

Simon Tjoa, internationaler Koordinator des Department Informatik und Security, Sebastian Schrittwieser, Leiter des Josef Ressel Zentrums, Prokurist Hannes Raffaseder, Susanne Hamscha, Programmveranwortliche bei Fulbright Austria, Lonnie Johnson, Geschäftsführer von Fulbright Austria, FH-Geschäftsführerin Gabriela Fernandes, Barbara Zimmer, Leiterin des International Office und Jürgen Hörmann vom Alumni & Career Center der FH St. Pölten

Im Department Informatik und Security der FH St. Pölten wird künftig eine Fulbright-Professur eingerichtet: Ab dem Studienjahr 2019/20 wird jährlich ein/e ProfessorIn aus den USA ein Semester lang im Bereich Cyber Security in Lehre und Forschung mitwirken.

Eine entsprechende Kooperation wurde kürzlich formal zwischen der FH St. Pölten und Fulbright Austria abgeschlossen.

“Im Bereich Cyber Security ist durch die extrem raschen Entwicklungen eine internationale Anbindung auch außerhalb Europas äußerst wichtig”, erklärt Johann Haag, Leiter des Department Informatik und Security. “Cyber Security nimmt in Lehre und Forschung einen wesentlichen Schwerpunkt in unserem Department ein, den wir künftig – unter anderem unterstützt durch die Expertise der Fulbright-Gastlehrenden – weiter stärken möchten. Der Fulbright Grant ist zudem ein weiterer Schritt in der Internationalisierung des Departments Informatik und Security der FH St. Pölten.”

Erste fixe Fulbright-Professur

Professorinnen und Professoren aus den USA waren im Rahmen des Fulbright-Programms in der Vergangenheit bereits mehrfach für Kurzaufenthalte als Gastlehrende an der FH St. Pölten. Mit der vorerst über drei Jahre laufenden Vereinbarung wird erstmals eine Gastprofessur eingerichtet, die es Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern ermöglicht, ein ganzes Semester an der FH St. Pölten zu forschen und zu lehren. 

Über Fulbright Austria

Das Fulbright-Programm ist eines der prestigeträchtigsten Stipendienprogramme der Welt. Fulbright Austria fördert das gegenseitige Verständnis, die Kooperation und den Wissenstransfer zwischen Österreich und den USA durch die Förderung von Bildungs- und Kulturaustauschprogrammen für Einzelpersonen und Institutionen.

Das österreichische US Scholar Program ist derzeit das sechstgrößte weltweit. Diesen Erfolg verdankt Fulbright Austria nicht zuletzt dem Engagement seiner Partnerinstitutionen, die Gastprofessorinnen und -professoren bei sich aufnehmen. „Fulbright Austria schätzt sich glücklich, die FH St. Pölten zu diesen Partnern zählen zu dürfen und wir sind überzeugt, dass die Zusammenarbeit erfolgreich sein wird: Cyber Security ist ein spannendes, topaktuelles Thema, das in den kommenden Jahren an Bedeutung gewinnen wird“, meint Susanne Hamscha, die Programmverantwortliche bei Fulbright Austria. „Fulbright Austria will Forschung und Lehre am Puls der Zeit fördern und Österreich als Wissenschaftsstandort stärken. Die gemeinsame Gastprofessur mit der FH St. Pölten wird entscheidend dazu beitragen, diese Aufgabe zu erfüllen.“

Foto: Marko Kozlica