Hochmoderne Labordiagnostik im Universitätsklinikum Krems

Das Team des Klinischen Instituts für Medizinisch-Chemische Labordiagnostik mit den Systemen für immunologische und klinisch-chemische Analysen

Klinische Institut für Medizinisch-Chemische Labordiagnostik garantiert höchste Qualität bei der Untersuchung der Proben von Patientinnen und Patienten. Zu verdanken ist dies hochmodernen Systemen und der täglichen Höchstleistung des Laborteams.

1,6 Millionen Analysen im Jahr werden am Klinischen Institut für Medizinisch-Chemische Labordiagnostik des UK Krems durchgeführt. Zwischen 200 und 350 Aufträge erhält das Team, rund um Institutsleiter Assoc. Prof. Dr. Michael Ecker und der leitenden Biomedizinischen Analytikerin Margit Reiter, dabei täglich. Lückenlose Abläufe und die optimale Ausstattung sind hierbei von enormer Wichtigkeit. Hochmoderne Systeme, beispielsweise zur Analyse in den Bereichen Hämatologie, Hamostaseologie Immunologie und Klinische Chemie sind hier im Einsatz: keiner der Tests dauert hierbei länger als 18 Minuten. 300 Tests in der Stunde können dadurch durchschnittlich durchgeführt werden.

Die Effizienz aller Abläufe wird vom Team des Instituts getragen. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind rund um die Uhr im Einsatz und leisten so einen bedeutenden Beitrag, auf den sich der Kernprozess im Klinikum stützt – die optimale Behandlung der Patientinnen und Patienten. Das Institut ist bekannt für seine qualitativ hochwertige Arbeit. So wurde es zuletzt von der „Österreichischen Gesellschaft für Qualitätssicherung und Standardisierung medizinisch-diagnostischer Untersuchungen“ im Sommer des Vorjahres als eines der besten Laboratorien in ganz Österreich ausgezeichnet. „Diese Auszeichnung zeigt, dass das Team auf dem richtigen Weg ist“ so Pflegedirektorin Siegrun Karner.

Foto: zVg