Landesrätin Bohuslav gibt Startschuss für Hotelbau in Wieselburg

DSC_2570WIESELBURG . – Seit Jahren leidet Wieselburg als sehr aktives und erfolgreiches Messe- und Veranstaltungszentrum unter dem Fehlen geeigneter Nächtigungskapazitäten. Im Rahmen einer Bauauftaktfeier gab Landesrätin Drin Petra Bohuslav am 17. Februar 2016 den Startschuss für einen Hotelbau in Wieselburg. Dieser wird eine wesentliche Verbesserung der Nächtigungssituation für die gesamte Region bedeuten. Dank der Unterstützung des Landes Niederösterreich in der Projektphase (ecoplus, die Wirtschaftsagentur des Landes Niederösterreich) und jetzt bei der Umsetzung (Tourismusförderung) konnte nunmehr mit dem Hotelbau begonnen werden.

Wieselburg bildet ein pulsierendes Wirtschaftszentrum im Herzen des NÖ Mostviertels: Namhafte Betriebe wie ZKW, Brauerei Wieselburg, Haubenberger und zahlreiche Forschungs- und Schulungseinrichtungen (Fachhochschule, Francisco Josephinum, Technopol Wieselburg…) tragen zu dieser Dynamik ganz wesentlich bei und machen Wieselburg zu einem sehr guten Standort für ein Business-Hotel.

Landesrätin Drin Petra Bohuslav freute sich im Zug der Bauauftaktfeier auf das Wieselburger Vorzeigeprojekt: „Der Wirtschaftstourismus hat für Niederösterreich große Bedeutung. Rund 1/3 aller Nächtigungen kommen aus diesem Bereich. Wieselburg hat sich als Messestandort in den letzten Jahren höchst positiv entwickelt und daher unterstützen wir alle Aktivitäten, die zur weiteren Attraktivierung beitragen. Dass mit Alexander Ipp ein renommierter Niederösterreichischer Betreiber gewonnen werden konnte, freut uns natürlich ganz besonders und zeigt auch die hohe Qualität und Reputation des Wirtschafts- und Tourismusstandorts Niederösterreich.“

Für die Stadt Wieselburg aber auch für die gesamte Region stellt der Hotelbau jedenfalls einen echten Meilenstein dar und bedeutet eine immense Aufwertung. Bürgermeister Mag. Günther Leichtfried: „Eine pulsierende Gewerbe- und Industriestadt, eine weit über die Grenzen Niederösterreichs bekannte Messestadt und eine Gemeinde mit zahlreichen Bildungs- und Forschungseinrichtungen braucht ein entsprechendes Angebot an qualitativ hochwertigen Nächtigungsmöglichkeiten.

Mit der Errichtung des lange umkämpften Hotels wird nicht nur die Stadt weiter aufgewertet, sondern der gesamte Raum Wieselburg in seiner positiven Entwicklung unterstützt.“

Das Hotel ist im Segment „3-Sterne +“ als Hotel Garni konzipiert und wird als Businesshotel 72 Zimmer (144 Betten), Rezeption, Lobby und Frühstücksraum/Bar mit Terrasse umfassen. Daneben wird auch das TUI Reisecenter Kerschner im Erdgeschoß des Hotels untergebracht und so ein neues zentral gelegenes Verkaufsbüro erhalten. Reisebüro und Hotelbetrieb werden auch bei Gästeempfang und –betreuung eng zusammenarbeiten. Der Bau wird im Erdgeschoß in Massivbauweise und in den 3 darüberliegenden teilweise auskragenden Zimmergeschoßen als Holzriegelbau ausgeführt.

Mit Ipp Hotels (Althof Retz, Atlantis Hotel Wien, Artehotel Krems, Schwarz Alm Zwettl) konnte ein namhafter Betreiber für das Wieselburger Hotelprojekt gefunden werden: „Wieselburg ist ein toller Wirtschaftsstandort mit beachtlichem Potenzial – ich bin überzeugt, dass hier das neue Konzept eines Budget-Hotels im österreichischen Stil mit viel Holz und Gemütlichkeit in gleichzeitig moderner Linie sehr gut funktionieren wird. Wieselburg ist für uns ein erstes Pilotprojekt, das wir an weiteren Standorten unter dem Namen „I’m Inn“ in ganz Österreich umsetzen wollen“, freut sich Alexander Ipp auf das spannende Projekt.

Mit dem Bau wurde als Totalunternehmer die Firma Fertighotel in Wien beauftragt, die kürzlich mit dem Bau begonnen hat und das Hotel bis März 2017 schlüsselfertig errichten wird.

Bauherr und damit Eigentümer ist die Wieselburg Hotelerrichtungs GmbH, die von regionalen Unternehmen und Privatpersonen gegründet wurde und jetzt die konkrete Umsetzung ermöglicht. Die Initiative ging dabei ganz wesentlich vom Verkehrsverein Wieselburg – dem Eigentümer der Messe Wieselburg GmbH – unter Messepräsident Uwe Scheutz aus. „Der Messe- und Veranstaltungsbetrieb wird durch das Hotel wesentliche neue Impulse erfahren und wir erwarten damit eine weitere Steigerung unserer Auslastung. Es ist sehr erfreulich, dass unsere jahrelangen Aktivitäten jetzt zum gewünschten Ergebnis führen“, blickt Scheutz optimistisch in die Zukunft.

Die Bemühungen um ein Hotel in Wieselburg starteten konkret in der 2. Jahreshälfte 2007: Im Auftrag der beiden Gemeinden Wieselburg-Stadt und Wieselburg-Land und des Verkehrsvereins Wieselburg/Messe Wieselburg GmbH wurde gemeinsam mit Ecoplus eine Studie zu einem möglichen Hotelprojekt für den Wirtschaftsraum Wieselburg in Auftrag gegeben. Nach einem intensiven Entwicklungsprozess wurde abermals mit Unterstützung und fachlicher Begleitung durch Ecoplus 2012 das Projektentwicklungsunternehmen Mayer Management Group (Graz) beauftragt, ein investoren- und betreiberfähiges Konzept für ein Hotelprojekt zu erarbeiten. Dies mündetet schließlich 2014 in der Gründung der Wieselburg Hotelerrichtungs GmbH (Geschäftsführer Mag. Leopold Grubhofer Raiffeisenbank Region Eisenwurzen, Ing. Werner Roher, Messe Wieselburg GmbH) und dem nunmehrigen Bau.

Foto: zVg

DSC_2532