LR Schwarz im Austausch mit SelbstvertreterInnen von Behindertenorganisationen

Iris Grasel, Robert Kapolnai, Landesrätin Barbara Schwarz, Martina Theuretzbacher, Harald Ellbogen, Markus Berger, Andreas Zehetner, Elisabeth Kopecky und Mag. Erich Korger (Capito NÖ, Barrierefreie Information)

Iris Grasel, Robert Kapolnai, Landesrätin Barbara Schwarz, Martina Theuretzbacher, Harald Ellbogen, Markus Berger, Andreas Zehetner, Elisabeth Kopecky und Mag. Erich Korger (Capito NÖ, Barrierefreie Information)

ST. PÖLTEN. – Gestern lud Sozial-Landesrätin Barbara Schwarz in St. Pölten zum Austausch und Gespräch mit SelbstvertreterInnen von Behindertenorganisationen unseres Bundeslandes. Diese Treffen finden in regelmäßigen Abständen statt, denn „es ist mir besonders wichtig, im persönlichen Austausch mit Menschen mit Behinderungen deren Themen und Anliegen offen anzusprechen“, so Schwarz.

Zu den Themen der Gesprächsrunde gehörten unter anderem die vor kurzem in neuer Auflage erschienene Informationsbroschüre „Informiert als Patientin und Patient“, die Ratschläge rund um das Thema Arztbesuch gibt. Hier wurden auch Änderungsvorschläge der SelbstvertreterInnen berücksichtigt. Auch das Thema der leichteren Lesbarkeit von Bescheiden war auf der Agenda. In einem Vortrag von CAPITO NÖ wurden die Pläne zur leichteren Lesbarkeit in Form von Beilgagen präsentiert, die ab Herbst umgesetzt werden sollen. Auch hier werden die Wünsche der SelbstverterterInnen miteinbezogen. Seitens der Selbstvertreter wurden in der Gesprächsrunde zahlreiche Themen aufgegriffen und gemeinsam diskutiert.

Zum Abschluss führte die Landesrätin aus: „Ich bedanke mich sehr herzlich bei allen Beteiligten für die spannende Diskussion. Ich denke wir sind auf einem guten Weg was Integration und Inklusion von Menschen mit Behinderungen im täglichen Leben betrifft.“

Foto: NLK Filzwieser