Medaillenregen für HLW AMSTETTEN bei Fremdsprachenwettbewerb

Das Team der HLW Amstetten genießt seinen Erfolg und alle feiern gemeinsam Stockerlplätze und erfolgreiche Teilnahme.

Jedes Jahr messen sich fast 400 Schüler aller Schultypen im landesweiten Sprachenwettbewerb in St. Pölten in unterschiedlichen Disziplinen.

Diesmal unter den Wettstreiterinnen für die Höhere Bundeslehranstalt für wirtschaftliche Berufe Amstetten: Anna Huber (Allhartsberg, Platz 2) und Melanie Weiss (Persenbeug, Platz 4) nahmen in der Kategorie Switch Englisch/Spanisch (hier wechselt man im Gespräch zwischen englischer und spanischer Sprache) teil, Hannah Scherrer (Wieselburg) in Switch Englisch/Französisch.

Noch besser lief es in Spanisch: Melanie Weiss (Persenbeug) holte Platz 2, Anna Huber (Allhartsberg) ihren zweiten Podestplatz auf Rang drei. Natalie Fuchs (Persenbeug) konnte im guten Mittelfeld erfolgreich abschließen.

Der Bewerb gliederte sich in drei Bereiche: In der ersten Runde mussten die TeilnehmerInnen Fragen im Zusammenhang mit einem Videoclip beantworten und in der zweiten wurde eine „Mesa Redonda“, eine Diskussionsrunde durchgeführt, wo die sechs besten KandidatInnen über ein kontroversielles Thema aus den Bereichen Arbeitswelt, Reisen und Tourismus und die Alltagswelt der Jugendlichen diskutierten. Nach dem Aufstieg ins Finale mussten die zwei Finalistinnen anhand von Rollenkarten eine Geschäftssituation simulieren.

Der Bewerb HAK/HUM brachte in Französisch einen zweiten Platz für Hannah Schallhaas (Wolfpassing). Die Teilnehmerin mußte sich in drei Runden verschiedenen Aufgaben stellen, von Einzelgesprächen, Dialogen bis hin zu einem Verkaufsgespräch bzw. einer Präsentation bevor sie ins Finale einzog. Anna Auer (Gresten) plazierte sich unter vielen Teilnehmern im Mittelfeld.

Die Wettstreiterinnen in Englisch, Enya Sonnleitner (Allhartsberg, Platz 5) und Valentina Ilazi (Scheibbs) nahmen eine wertvolle Erfahrung mit nach Hause und die Bestätigung ihrer sehr guten Noten in der Schule.

Der Bildungsdirektor Niederösterreichs, Johann Heuras, gratulierte allen TeilnehmerInnen von ganzem Herzen und betonten, wie wichtig das Engagement junger Menschen über das gewöhnliche Maß hinaus ist.

Es wurde festgestellt, daß es doch recht ungewöhnlich ist, daß eine Schule seit vielen Jahren jedes Jahr auf dem „Treppchen“ steht – ein gewisser Stolz war da nicht abzustreiten…

Fast schon normal an der HLW Amstetten sind Erfolge beim alljährlichen Fremdsprachenwettbewerb, jeweils einzigartig aber die Leistungen der SchülerInnen – Die Schulgemeinschaft gratuliert herzlich zu diesen Erfolgen!

Ganz bescheiden die LehrerInnen Elvira Koch-Strasser (Spanisch), Claudia Otter (Französisch) und Roland Pils (Englisch): „Wir versuchen, den jungen Menschen ein Rüstzeug mitzugeben, das sie auch wirklich verwenden können.“