Mit der Wachaubahn zu den Raubrittern

Am 10. Juni mit der Wachaubahn zu den Raubrittern, im Bild: Verkehrslandesrat Karl Wilfing mit Nicole Kirschenhofer.

Am 10. Juni mit der Wachaubahn zu den Raubrittern, im Bild: Verkehrslandesrat Karl Wilfing mit Nicole Kirschenhofer.

Anlässlich des  Vatertags am 10. Juni bietet die Wachaubahn ein besonderes Highlight. Eine Fahrt zum Mittelalterfest auf der Burg Aggstein. „Mit ihrem unvergleichlichen Ausblick auf das Weltkulturerbe Wachau – der mit den großen Panoramafenstern der neuen Garnituren noch eindrucksvoller ist – und ihren vielfältigen Kombi-Angeboten hat sie sich in den vergangenen Jahren zu einem wahren Publikumsmagneten und einem wichtigen Impulsgeber für die Region entwickelt. Die Fahrgäste erwartet an diesem Sonntag ein umfassendes Tagesprogramm, das keine Wünsche offen lässt“, erklärt dazu Verkehrslandesrat Karl Wilfing.

„Wir starten um 10:20 Uhr in Krems und fahren mit der Bahn bis Spitz/Donau. Von dort aus geht es mit der Rollfähre bis Arnsdorf, wo ein Taxibus wartet und die Gäste zum Mittelalterfest bringt. Der Eintritt in die berühmte Kuenringerburg ist im Kombi-Angebot bereits inbegriffen. Nachdem Sie Frauenturm, Burgverlies und Rosengärtlein besucht und den herrlichen Ausblick über die Wachau genossen haben gelangen Sie dann um 18:45 Uhr retour nach Krems“, ergänzt NÖVOG Geschäftsführer Gerhard Stindl.

Derzeit fährt die Wachaubahn an Samstagen sowie an Sonn- und Feiertagen dreimal von Krems nach Emmersdorf und zurück. Im Zeitraum von 3. Juli bis 29. September steht sie für ihre Fahrgäste täglich zur Verfügung.

Weitere Informationen zur Wachaubahn gibt es im Internet unter www.wachaubahn.at und im NÖVOG Infocenter (täglich von 7:30-20:00 Uhr) unter 02742 / 360 990-99.

Foto: NÖVOG/citronenrot