NÖGKK und BSV eröffneten Ausstellung „Gemeinsam mehr sehen“

Obmann-Stv. Michael Pap; Ombudsfrau Sabine Filzwieser; Generaldirektor Mag. Jan Pazourek; Peter Raffetseder (BSV); Direktorin Dr. Martina Amler; SCL Martin Trattner; Direktor Günter Steindl; DSA Herbert Hametner (BSV)

Am 11. April 2018 wurde im Beisein zahlreicher Prominenz in der Hauptstelle der NÖ Gebietskrankenkasse (NÖGKK) die Ausstellung „Gemeinsam mehr sehen“ der beruflichen Assistenz des Blinden- und Sehbehindertenverbandes (BSV) eröffnet.

Die Ausstellung zeigt erfolgreiche Beispiele der beruflichen Integration von blinden und sehbehinderten Menschen. Mittels Simulationsbrillen kann man sich in die Situation von Betroffenen hineinversetzen und versuchen, Arbeits- und Alltagssituationen zu bewältigen.

NÖGKK-Obmann-Stellvertreter Michael Pap freut sich über die gelungene Kooperation: „Menschen mit diesem Handicap haben im Leben viele Herausforderungen zu meistern. Die vielen positiven Beispiele zeigen, wie gut das mit der richtigen Unterstützung klappen kann.“ Peter Raffetseder vom NEBA (Netzwerk Berufliche Assistenz): „Mit unseren Berufsbildern zeigen wir die Sichtweisen von zwölf blinden bzw. stark sehbehinderten Menschen an deren Arbeitsplätzen – diese reichen von der Therapeutin über den Verkäufer bis zur medizinischen Tastuntersucherin zur Brustkrebsfrüherkennung.“ DSA Herbert Hametner, Leiter der beruflichen Assistenz des BSV betont: „Die Sicherung von Arbeitsplätzen blinder und sehbehinderter Menschen ist ein zentrales Thema unserer Arbeit. Mit dieser Ausstellung wollen wir mehr Bewusstsein in der Bevölkerung für diese Personengruppe schaffen und die Erfolge unserer Arbeit präsentieren.“

Die Ausstellung ist bis 4. Mai 2018 im Kundencenter der NÖGKK in St. Pölten zu besichtigen und wird danach im Service-Center der NÖGKK in Mistelbach zu sehen sein. Weitere Stationen in Niederösterreich sind geplant.

Foto: NÖGKK