PFOTENHILFE: Wildtieren jetzt helfen

Der Winter steht vor der Tür und rechtzeitig vor dem Dauerfrost bittet die Tierschutzorganisation PFOTENHILFE um Rücksicht auf Igel, Eichhörnchen, Vögel und Co. Die fleischfressenden Igel ernähren sich während der warmen Monate hauptsächlich von Insekten, die sie nun so gut wie nicht mehr finden. Ein gesunder und wohlgenährter Igel zieht sich daher spätestens jetzt langsam in die Winterruhe zurück.

„Wenn Sie diese nachtaktiven Tiere jetzt tagsüber sehen oder abends einen Igel finden, der Ihnen gegenüber keine Abwehrsignale – wie einrollen und fauchen – zeigt, dann müssen alle Alarmglocken läuten!“, erklärt PFOTENHILFE-Geschäftsführerin Johanna Stadler. „Ein Igel, der unter 600 Gramm wiegt, ist für eine Winterruhe nicht stark genug. Ein gesunder Igel ist rund. Aber nur der Blick auf die Küchenwaage bringt Gewissheit.“ Wiegt ein Igel jetzt zu wenig oder ist er krank oder verletzt, muss er sofort in eine Igelauffangstation wie den Tierschutzhof PFOTENHILFE in Lochen (OÖ/nahe Stadt Salzburg) gebracht werden.

Aber auch Eichhörnchen sind momentan in einer schwierigen Situation: sie suchen aufgeregt nach Nüssen, Eicheln und anderen Sämereien, um diese für den Winter gut zu verstecken. Dabei achten die wunderschönen Tiere leider nicht auf den Verkehr, und zeigen generell weniger Scheu vor Menschen und anderen Tieren. Verantwortungsvolle und bremsbereite Verkehrsteilnehmer sind genauso überlebenswichtig wie etwa das Anleinen von jagenden Hunden.

„Sollte man bisher noch kein Vogelfutter aufgestellt haben, ist es jetzt höchste Zeit dafür. Der Mensch hat leider aus der Natur weitreichend eine Agrarwüste gemacht, in der unsere gefiederten Freunde kein oder nicht ausreichend Futter finden“, so Stadler abschließend

Wer mehr über den Tierschutzhof PFOTENHILFE erfahren möchte, hat an jedem ersten Sonntag im Monat von 14 – 16 Uhr die Möglichkeit dazu. Nächstes Mal am 3. Dezember mit wärmendem Punsch, Lagerfeuer und tierfreundlicher Weihnachtsbäckerei. Infos und Anfahrt auf www.pfotenhilfe.at

Foto: PFOTENHILFE/Sonja Müllner