Roboter erobern Eichgraben

Peter Swoboda auf Besuch beim Installations-Künstler FRANCESCO

robotik3Versteckt in Eichgraben gibt es ein Atelier – dort findet man dann und wann den Installations-Künstler FRANCESCO – beim Betreten der Räume wird klar, hier ist man kreativ, rote Augen leuchten auf und ein gut 2-Meter-Roboter am Hammer gestützt steht vor mir …THOR heißt er erfahre ich und ist der erste große der Boots‘. Warum gerade Roboter? frage ich….

„nun das ist meine Art mich künstlerisch auszudrücken, ich sehe Dinge oder technische Teile im Baumarkt oder am Flohmarkt und ganz plötzlich ist es da, ein Bild in meinen Kopf, welcher Teil des Roboters das wird. Es ist ein ziemlich klares Bild, das ich dann nachzubauen versuche… es sollen keine Roboter sein, die besonders viel können – meine Roboter spiegeln meine Fantasie, aber als Standfigur einzeln oder in einer Szenerie als Gruppe. Ich habe das Glück, ein Kind der 60iger zu sein, der tollen Zeit, wo eine technische Errungenschaft die nächste jagte, die Zeit des Gemini und Apollo etc! Künstlerisch spätberufen – steuerte ich der ersten eigenen Vernissage zu, und dann? …mal sehen“

Tja, da bleibt nur zu hoffen, das diese bald sein wird, ich trinke noch rasch meinen Kaffee gegenüber einem Oldie-Roboter im 60er Jahre Look und begebe mich wieder in unsere schnelle Alltagswelt …..schaut euch das mal an:

Francesco Art & Design: www.facebook.com/Retrofranz

Fotos: zVgrobotik2robotik1