Schulstartpaket 2018: Unterstützung für einkommensschwache Familien

Das Rote Kreuz verteilt in Zusammenarbeit mit dem Bundesministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit und Konsumentenschutz (BMASGK) Schulstartpakete für Schüler/innen jeden Alters aus einkommensschwachen Familien. Das bedeutet für viele Familien in Österreich, die Mindestsicherung beziehen, eine finanzielle Entlastung. Die Pakete sind je nach Schulstufe mit verschiedensten Utensilien wie Heften, Stiften und Schultasche oder Rucksack ausgestattet. Und auch beim Roten Kreuz in Baden gibt es heuer wieder Schulstartpakete.

Bereits zum vierten Mal wird diese Aktion vom BMASGK und dem österreichischen Roten Kreuz gemeinsam durchgeführt. „Da der Schulanfang für viele Familien Jahr für Jahr eine große finanzielle Herausforderung darstellt, sorgen wir dafür, dass Kindern und Jugendlichen die notwendigen Lernutensilien zur Verfügung stehen. Denn es ist mir ein persönliches Anliegen, dass Kinder und Jugendliche, aller sozialen Schichten die gleiche Ausgangsbasis für ihre Aus- und Weiterbildung haben“, betont Bundesministerin Mag. Beate Hartinger-Klein.

In Niederösterreich sind derzeit rund 4.000 Schüler/innen bezugsberechtigt. „Jeder Schülerin und jedem Schüler muss unabhängig von dem Einkommen der Eltern der gleiche Zugang zur Bildung ermöglicht werden. Das beginnt schon bei der Ausstattung mit Schulmaterialien“, erklärt Präsident Josef Schmoll, Rotes Kreuz Niederösterreich. „Deshalb bin ich sehr froh, dass das Rote Kreuz Niederösterreich die Aktion dieses Jahr wieder unterstützt.“

Anspruchsberechtigt sind Haushalte in denen Mindestsicherung bezogen wird, unabhängig vom Alter des Schulkindes bzw. des besuchten Schultyps – mit Ausnahme von Berufsschüler/innen. Die bezugsberechtigten Familien in Niederösterreich bekommen das Antragsformular mittels Schreiben der Landesregierung zugeschickt und können das Schulstartpaket zwischen dem 06. August und dem 07. September 2018 bestellen. Es gibt insgesamt elf verschiedene Pakete unter denen ausgewählt werden kann. Diese wurden für Schülerinnen und Schüler jeden Altes und Schultyps passend zusammengestellt, wobei sowohl Schultaschen und Rucksäcke, als auch verschiedenste Schulmaterialen, wie Stifte, Klebstoff, Füllfeder oder Handarbeitsutensilien, enthalten sind. In Niederösterreich werden 29 Ausgabestellen zur Verfügung stehen, bei denen die Pakete von den Familien bestellt und abgeholt werden können. Im Vorjahr gaben mehr als 80 % der Befragten an, dass die Aktion eine „sehr hilfreiche Unterstützung für ihren Haushalt“ sei.

Organisiert wurde die Aktion vom BMASGK, wobei das Rote Kreuz mit seinen zahlreichen freiwilligen und hauptberuflichen Helfer/innen für die Verteilung der Pakete verantwortlich ist. Die Finanzierung der Schulstartpakete erfolgt aus Mitteln des Europäischen Hilfsfonds der EU, welcher 2014 gegründet wurde, um den Zusammenhalt in den Mitgliedsländern zu stärken.

Für Fragen bezüglich der Schulstartpakete wurde eine Hotline eingerichtet: 05 9 144-8189, besetzt von Montag bis Freitag von 14.00-20.00 Uhr.

Weitere Informationen gibt es unter: www.schulstartpaket.at

Foto: Österreichisches Rotes Kreuz