Träume>Tränen

Gemeinsam können wir notleidenden Kindern in Krisenregionen Momente unbeschwerter Kindheit ermöglichen. Wir>Ich

Alle Kinder haben Träume. Sie träumen davon, zum Geburtstag ein neues Fahrrad zu bekommen; oder davon beim nächsten Wettkampf eine Medaille zu gewinnen, um die Eltern stolz zu machen. Sie träumen davon, dass sie wieder draußen spielen können, ohne Angst haben zu müssen, vor den Schüssen und den Minen; oder davon, endlich gesund zu werden, um dann als Ärztin selber anderen Kindern helfen zu können. Und überall – ob in Albanien, im Libanon oder in der Ukraine – träumen Kinder davon, in die Schule zu gehen, schreiben und lesen zu lernen und Freunde zu finden.

264 Millionen Kinder gehen nicht zur Schule

In Österreich ist es selbstverständlich, dass Kinder in die Schule gehen und lesen, schreiben und rechnen lernen. Doch weltweit haben längst nicht alle Mädchen und Jungen diese Möglichkeit: Weltweit gehen 264 Millionen Kinder nicht zur Schule. Diese Kinder können nicht zur Schule gehen, weil ihre Familien zu arm sind, weil die Schulen überfüllt oder zu weit entfernt sind – oder weil sie vor Krieg geflüchtet sind oder in einer Krisenregion leben.

Unser Ziel ist klar: Jedes Kind muss lernen dürfen – egal, wo und unter welchen Umständen es lebt. Bildung ist der beste Weg aus der Armut und ermöglicht chancenreiches Aufwachsen. Wir ermöglichen Kindern Tagesstruktur, Lernunterstützung und regelmäßige Mahlzeiten. Gemeinsam können wir 50.000 notleidenden Kindern in Krisenregionen Bildung bieten und Momente unbeschwerter Kindheit ermöglichen.

Im Februar lenkt die Caritas den Blick auf die Not von Kindern und zeigt, wie wir gemeinsam etwas verändern können. Weltweit können 50.000 Kinder dabei unterstützt werden, trotz schwieriger Lebensumstände Freude am Lernen zu haben und Perspektiven für ein erfüllendes Leben zu entwickeln. Gemeinsam können wir Kindern in Not eine Perspektive geben.

Projektland Albanien

Länder Europas. In nicht einmal 1000 Kilometer Entfernung leiden die Menschen immer noch an den Folgen eines harten kommunistischen Systems und der unkontrollierten Öffnung zur freien Marktwirtschaft in den 90igern. Geringe Wirtschaftsleistung, mangelnde Investitionen, hohe Arbeitslosigkeit und Korruption, sowie fehlende soziale Netze (ausreichende Gesundheitsversorgung, Sozialhilfe, …) sind die größten Hemmnisse einer schnelleren Entwicklung. Besonders Menschen in strukturschwachen Regionen sind von Arbeitslosigkeit und fehlender sozialer Infrastruktur betroffen. Vor allem Kinder, Kranke und Schwache sind hier besonders gefährdet. Viele Familien, leben in großer sozialer Unsicherheit und Armut, die Basisversorgung ist vielerorts mangelhaft.

Projektpartner und Projekte der Caritas Diözese St. Pölten

• Caritas Albania:

Werkstätte für Menschen mit kognitiver Behinderung, Peer Beratung von und für Menschen mit Behinderung, Sozialfond, Hilfstransporte, Katastrophenhilfe, Bildungs- und Inklusionsprojekte

• TTF (Today for the future):

Gemeindeentwicklung im Norden Albaniens in Puke, Frauentreff, Seniorencafe, Jugendarbeit und Kindergarten, mobile Hauskrankenpflege Unterstützung für Frauen und Mädchen, einfache Schneiderkurse, Beratung (häusliche Gewalt ist am Land sehr verbreitet)

• SHKEJ (Erziehung zum Leben):

Schuleingliederung von Kindern aus sozial schwachen Familien, ganzheitliche Versorgung tagsüber (Mahlzeiten, Nachhilfe, Freizeitgestaltung, ärztliche und psychologische Betreuung), Arbeit mit den Eltern, Einschreibung in berufsbildende Kurse

• Missionsstation Fushe Arrez:

Unterstützung für StudentInnen aus der Bergregion; Wohnraumschaffung für ärmste Familien mit Kindern

Spenden

14 Euro pro Monat kosten Lern- und Bastelmaterialien für ein Kind in einem Kinderzentrum.

35 Euro ermöglichen einem Kind einen Monat lang ein Kinderzentrum zu besuchen.

350 Euro ermöglichen einem Kind ein Jahr lang ein Lernzentrum zu besuchen.

40.000 Euro sichern den Betrieb eines Kinderzentrums für ein ganzes Jahr.

Caritas-Spendenkonto

Raiffeisenbank: IBAN AT28 3258 5000 0007 6000, BIC RLNWATWWOBG

Kennwort: Kinder in Not Online-Spenden: www.caritas.at/kinderkampagne/