Vorzeigeprojekt Stromtankstelle und Photovoltaikanlage der Kremstalpfarre Senftenberg feierlich eröffnet

Pfarrer Mag. Paul Sordyl (links) mit Bischof DDr. Klaus Küng und Landesrätin Barbara Schwarz (beide rechts) bei der Eröffnung der neuen Stromtankstelle der Kremstalpfarre Senftenberg

Gestern eröffnete Landesrätin Barbara Schwarz im Beisein von Bischof Klaus Küng die neue Stromtankstelle und Photovoltaikanlage der Kremstalpfarre Senftenberg. Im Zuge der Förderaktion „Energie-Spar-Pfarre“ wurde seit rund drei Jahren an diesem Projekt geplant und gearbeitet. Senftenberg hat für dieses Vorzeigeprojekt erst kürzlich den Diözesanen Umweltpreis für ökologisches und schöpfungsfreundliches Handeln in der Pfarre erhalten.

„Mein Dank gilt dem engagierten Team der Kremstalpfarre Senftenberg mit Pfarrer Mag. Paul Sordyl, der gemeinsam mit den Fachreferenten der Diözese St. Pölten diese innovative Neuerung durchgeführt hat“, lobte Landesrätin Barbara Schwarz das Engagement bei der Eröffnung.

Die Segnung erfolgte durch Bischof Klaus Küng, der die Bedeutung dieses Vorzeigeprojekts hervorhob. Einige kleine Pfarren haben bereits Photovoltaikanlagen installiert, in Senftenberg handelt es sich außerdem dabei um eine bedeutende Investition. Die Initiative „Energie-Spar-Pfarre“ des Landes Niederösterreich ist bis Ende September 2020 ausgedehnt worden, dabei sollen Niederösterreichs Pfarren, Erhalter von Kirchen, Gebetshäuser, Pfarrhöfen und Pfarrheimen anerkannter Kirchen und Religionsgemeinschaften in Österreich, deren Gebäude sich in Niederösterreich befinden und Öffentlichkeitswirksamkeit haben beim Energiesparen und dem Einsatz erneuerbarer Energie gefördert werden.

„Es ist schön zu sehen, wenn aktive und nachhaltige Klimapolitik direkt vor Ort in der Gemeinde umgesetzt wird, um einen Beitrag zur Stromgewinnung aus erneuerbarer Energie zu leisten“, so die Landesrätin.

Foto: Büro LR Schwarz