Wo sind die Eichhörnchen und die Flechten?

Wo sind die Eichhörnchen in St. Pölten zu Hause?

Mit offenen Augen raus in die Stadtnatur heißt es für die Teilnahme beim Umweltpreis für St. Pöltner Schulen.

Unsere Stadtbäume, sowohl die öffentlichen als auch die privaten Bäume, sind Lebensräume für Eichhörnchen und Flechten. Haben Sie gewusst, dass im Baumkataster des Gärtnereibetriebes der Stadt St .Pölten bereits 13.000 Bäume erfasst sind?

Suche nach Eichhörnchen und Flechten
Beim Umweltpreis 2018 der Stadt St. Pölten, der Sparkasse und der NÖN für die St. Pöltner Schulen geht’s also um die Suche nach Eichhörnchen (4. – 6. Schulstufe) und nach Flechten (7. – 9. Schulstufe). Gelingt es ein Eichhörnchen mit dem Handy zu fotografieren? Bei den Flechten ist das sicher einfacher, denn die laufen nicht weg. Die Fundorte von Eichhörnchen und Flechten sollen mit oder ohne Foto genau beschrieben werden und in einem Stadtplan eingetragen werden

Übrigens: Flechten sind Bioindikatoren für die Luftgüte.

Die wohl häufigste Flechtenart, die man in St. Pölten fast überall finden kann, ist die Gelbe Wandschüsselflechte (Xanthoria parietina), die ganz offensichtlich von den Stickstoffverbindungen (Stickoxide, Ammoniak etc.) in der Luft profitiert. Andere Flechtenarten halten das nicht aus und nehmen ab oder verschwinden.

Wer macht mit beim Umweltpreis 2018?
Die Sparkasse Niederösterreich Mitte West AG stellt wieder 1.400 Euro Preisgeld zur Verfügung.

Als Preise winken außerdem Getränke der Hoflieferanten, Workshops im Museum Niederösterreich, Klimabündnis Bildungsschecks der Klimabündnis-Landeshauptstadt St. Pölten und Karten für das Cinema Paradiso von der NÖN, usw.

Anmeldungen bitte bis 2. Februar unter: umweltschutz@st-poelten.gv.at

Foto: Barbara Seiberl-Stark