Ybbser Bettel Verbot, ES IST DURCH!

schrollDie Stadtverwaltung Ybbs an der Donau und ich verzeichneten Anfang des Jahres eine steigende Beschwerdeanzahl von Bürger/Innen und Bürgern, wie auch von Unternehmerinnen und Unternehmern betreffend zunehmend organisierter Bettlergruppierungen an öffentlichen Orten in Ybbs.

Ausschlaggebend für das Einschreiten im März 2017 waren die inzwischen täglich immer schwerwiegenderen Beschwerden von aggressiven Betteln. Bürger/Innen mit ihren Kindern wurden bespuckt, angepöbelt, bis zu ihren Autos verfolgt und von verbalen Angriffen um höhere Geldsummen wurde berichtet. Nachdem alle Fakten einer eingehenden Prüfung unterzogen wurden, entschloss sich Bürgermeister Alois Schroll ein Bettelverbot in die Wege zu leiten. Hierbei stützt er sich auf das geänderte NÖ Polizeistrafgesetz, Fassung vom 22.09.2016, §1a, insbesondere Absatz (3), wo die Gemeinde gefordert ist.   In enger Zusammenarbeit mit dem zuständigen Landesrat in der Landesregierung Niederösterreich, MBA Tillmann Fuchs, ist die „Verordnung betreffend: ein sektorales Bettelverbot in der Stadtgemeinde Ybbs“ am 4.August 2017 kundgemacht worden. Unter Einhaltung der 14tägigen Kundmachungsfrist soll das sektorale Bettelverbot für die Stadtgemeinde Rechtswirksamkeit erlangen.

Foto: zVg