Foto: Alfa Romeo

An Bord jedes Alfa Romeo genießen Fahrer schon immer beste Technologie, basierend auf einer einzigartigen Tradition, und ein unvergleichliches Fahrerlebnis.

Die Verbindung zwischen Fahrer und Fahrzeug ist an Bord einer Alfa Romeo Giulia und eines Alfa Romeo Stelvio beinahe symbiotisch. Verantwortlich dafür sind die direkt übersetzte Lenkung, das überlegene Fahrverhalten, die optimale Gewichtsverteilung zwischen Vorder- und Hinterachse sowie das spontane Ansprechverhalten in allen Fahrsituationen. Diese technischen Eigenschaften sind maßgeschneidert für einen emotionsgeladenen Dialog zwischen Fahrzeug und Fahrer auf Straßen aller Art. Für einen unverfälschten Fahrspaß sowie eine einzigartige Mischung aus Leidenschaft und Sicherheit muss die Interaktion zwischen Fahrer und Fahrzeug perfekt sein. Die neuen Modelljahrgänge von Alfa Romeo Giulia und Alfa Romeo Stelvio heben diese Interaktion auf ein neues Niveau, beeindruckend einfach, bedienerfreundlich und intuitiv.

Der Modelljahrgang 2020 konzentriert sich auf drei Bereiche, die auf die jeweiligen Motoren abgestimmt sind: moderne technische Lösungen, das einzigartige Fahrverhalten, und das unverwechselbare italienische Design. Die Qualität des Interieurs und die Technologie an Bord erreichen ein noch höheres Niveau. Dafür sorgen die neuen elektronischen Fahrerassistenzsysteme, die Fähigkeit des Autonomen Fahrens auf Level 2, das modernisierte Infotainment-System für vernetzte Serviceangebote (Connected Services) sowie das neu gestaltete Bedienkonzept (Human Machine Interface – HMI).

Neues Infotainment-System

In der Mitte des Kombiinstrumentes, perfekt im Sichtfeld, ist serienmäßig ein sieben Zoll (17,8 Zenti-meter) großer TFT-Bildschirm platziert. Dessen Grafik ist neu konfiguriert, um Informationen noch klarer zu vermitteln und für das Autonome Fahren notwendige Daten darstellen zu können.

Der in der Mittelkonsole angeordnete Monitor mit einer Bildschirmdiagonale von 8,8 Zoll (22,3 Zenti-meter) erhält ein umfangreiches Upgrade. Der Bildschirm ist via Touchscreen bedienbar, die Grafiken der Informationsseiten sind neu gestaltet worden und als sogenannte Widgets ausgeführt. So lassen sich die Grafiken intuitiv bedienen und darüber hinaus individuell mittels Drag-and-Drop konfigurieren.

Auf diese Weise kann der Fahrzeugbesitzer praktisch jede Informationsseite nach eigenen Ideen gestalten. Die einzelnen Fahrzeugfunktionen werden zu Applikationen. Einfaches horizontales Wischen ruft die jeweiligen Seiten für die Fahrdynamikregelung AlfaTM DNA, Radio, Medien, Smartphone, Navigationssystem, Klimaanlage, Connected Services sowie elektronische Fahrerassistenzsysteme auf. Die gesamte Interaktion zwischen Fahrer und Fahrzeug kann auf diese Weise individualisiert werden. Als Ergänzung zum Touchscreen lassen sich die Funktionen auch konventionell über den Druck-/Drehschalter auf der Mittelkonsole abrufen.

Neu gestaltete, qualitativ noch hochwertigere Innenräume

Im Modelljahr 2020 wurde die Qualität der Innenräume von Alfa Romeo Giulia und Alfa Romeo Stelvio durch gezielte, substanzielle Änderungen weiter verbessert: Die Mittelkonsole wurde komplett neu gestaltet, um größere und besser zugängliche Staufächer aufzunehmen, zudem bietet sie nun auch eine kabellose Ladefunktion für Smartphones. Auch der Schalthebel wurde überarbeitet, er weist eine Lederverkleidung und Leuchtelemente auf, die sowohl optisch ansprechend als auch haptisch angenehm sind. Auf der Einfassung des Schalthebels findet sich die italienische Flagge wieder. Der Drehschalter auf der Mittelkonsole, mit dem das Infotainment-System gesteuert werden kann, vermittelt Präzision und Stabilität.

Auch das Lenkrad ist neu gestaltet – jede Ausstattungsvariante hat einzigartige Materialien und Details, die für eine angenehme Haptik sorgen. Zur Wahl steht perforiertes oder glattes Leder, glänzende und verchromte Highlights sorgen für zusätzliche Abwechslung. Auch die neuen Funktionen der elektronischen Assistenzsysteme wurden in das Lenkrad integriert. Ebenso weisen der 7,0-Zoll-TFT-Bildschirm im Kombiinstrument und der 8,8-Zoll-Touchscreen-Bildschirm – beide im gesamten Modellprogramm serienmäßig an Bord – ein neu gestaltetes grafisches Layout auf.

 

Autonomes Fahren Level 2

Im neuen Modelljahr von Alfa Romeo Giulia und Alfa Romeo Stelvio werden einige neue elektronische Fahrerassistenzsysteme vorgestellt, die ein höheres Maß an autonomem Fahren bieten. Das Ergebnis ist das sogenannte Autonome Fahren auf Level 2. Diese Stufe wird per Definition dann erreicht, wenn das Fahrzeug unter bestimmten Bedingungen die Steuerung von Gaspedal, Bremse und Lenkung übernimmt. Dies geschieht über elektronische Systeme, die eine ständige Überwachung durch den Fahrer erfordern, ihn aber unterstützen und dadurch mehr Komfort auf langen Strecken bieten. Der Fahrer muss dennoch immer aufmerksam sein und die Hände am Lenkrad halten.

Neue Modellstruktur

Im Modelljahr 2020 wird auch die Modellstruktur von Alfa Romeo Giulia und Alfa Romeo Stelvio leicht angepasst. Die klar voneinander abgegrenzten Varianten tragen teilweise Namen aus der Geschichte der Marke. Für die Kunden ist es so einfacher, sich in der Welt von Alfa Romeo Giulia und Alfa Romeo Stelvio zurechtzufinden und genau die Modellversion zu wählen, die ihren Bedürfnissen und ihrer Persönlichkeit am besten entspricht.

Die Einstiegsversion ist die jeweilige Version GIULIA oder STELVIO. Die nächsthöhere Ausstattungsvariante SUPER bietet die weitere Grundlage für die Versionen BUSINESS, die speziell für Flotten bestimmt ist sowie für die Version Ti (Turismo Internazionale), die besonders viel italienische Eleganz ausweist und sehr hochwertig und luxuriös ausgestattet ist. Die Varianten SPRINT, VELOCE und – ausschließlich beim Modell Giulia – VELOCE Ti sind betont auf Sportlichkeit ausgerichtet. Die MY20-Versionen von Alfa Romeo Giulia QUADRIFOGLIO und Alfa Romeo Stelvio QUADRIFOGLIO sind voraussichtlich im Laufe des ersten Quartals des nächsten Jahres verfügbar.

Fotos: Alfa