AUSBAU MIT LICHTWELLENLEITER BEGINNT

1175
Bgm. Christian Haberhauer, GF Landsteiner Thomas Landsteiner, der bei den STADTwerken für die Lichtwellenleiter zuständige René Mairhofer und STADTwerke-Direktor Jürgen Hürner

AMSTETTEN. Gemeinde und STADTwerke Amstetten forcieren in Zusammenarbeit mit Kabel-TV Amstetten den Ausbau der Glasfaser-Technologie. Höchste Priorität hat dabei der Anschluss von Gewerbebetrieben.

„Von den geplanten Maßnahmen werden alle Amstettnerinnen und Amstettner profitieren. Digitalisierung ist die Grundlage vieler Geschäftsmodelle. Amstetten setzt durch den Ausbau der Glasfaser-Technologie wichtige zukunftsweisende Akzente, um den Wirtschaftsstandort noch attraktiver für innovative Betriebe und Start-Ups zu gestalten.“ erklärt Bürgermeister Christian Haberhauer die Strategie.

Auch in Schulen wird immer schnelleres Internet nachgefragt. „Um die Schulstadt Amstetten weiter zu stärken“, führt STADTwerke-Direktor Jürgen Hürner aus, „haben die STADTwerke zusammen mit ‚Kabel-TV‘ begonnen, den Ausbau der Amstettner Infrastruktur durch Lichtwellenleiter-Technologie voranzutreiben.“ Zu Beginn werden die Volksschulen Allersdorf und Hausmening sowie die Mittelschulen in Hausmening und Mauer und die Sonnenschule in Amstetten bis planmäßig 2021 an das Lichtwellen-Netzwerk angebunden.

Der Ausbau wird gemeinsam mit der Firma Kabel-TV Amstetten (ein Unternehmen der Landsteiner Gruppe) vorangetrieben. Die STADTwerke Amstetten werden in erster Linie für die Hardware, die Firma „Kabel TV“ als Provider tätig sein. „Diese Synergie macht absolut Sinn und ist somit auch die ressourcen- sowie kostenschonendste Möglichkeit, Amstetten mit ‚schnellen Internet‘ zu versorgen“, erklärt Firmenchef Thomas Landsteiner. „Zudem freuen wir uns auch aufgrund in der Vergangenheit gemeinsam durchgeführter, positiver Projekte auf diese Zusammenarbeit.“ Ein aktuelles Projekt wurde bereits erfolgreich fertiggestellt, indem die Kruppstraße an die High-End-Datenübertragung angeschlossen wurde.

Um den Ausbau so kostenschonend und wirtschaftlich wie möglich zu gestalten, wird derzeit an einem ganz Amstetten umfassenden „Masterplan“ gearbeitet, welcher noch diesen Herbst fertiggestellt wird. „Damit“, schließt STADTwerke-Direktor Jürgen Hürner ab, „tätigen wir einen weiteren Schritt in die digitale Zukunft und angesichts immer größerer Datenmengen sorgt die höhere Übertragungsgeschwindigkeit für deutlich mehr Lebensqualität sowohl im privaten als auch im professionellen Bereich.“

Foto: © Stadtwerke Amstetten, Anneliese Keiblinger