Author Archive: nh

Gasthof zur Linde (3364 Neuhofen)

neuhofen1Neuhofen ist ein Idyllischer Ort mit Flair und Charme, vorallem aber hat er für mich 2 Dinge, eine Top Hundefriseurin (“Hallo Anita”) und einen der besten Dorfwirten des Mostviertels, die Familie Gürtler “zur Linde”.

Direkt am Marktplatz gelegen lädt schon der nette Gastgarten zur Einkehr – man betritt den großen Schankraum von dem aus man in weitere Gasträume gelangt, jeder Raum vermittelt heimelige Atmosphäre und ist mit Liebe zum Detail gestaltet – eine große Karte lädt zum gustieren, Freunde der Hausmannskost kommen hier voll auf Ihre Rechnung, Zigeunerkottelett; Schweinsbraten; Leber gebacken, ja so manches könnt ich grad essen jetzt ggg – wir bestellen: Eine wunderbar abgeschmeckt Leberknödelsuppe, hausgemacht,  gehaltvoll mit punktgenauer Konsistenz der Einlagen – wow! Mein Zigeunerkottelette ein Traum, saftig mit Mamas Letscho und perfekten Braterdäpfel -so manches Lokal würde XL Portion schreiben, ausgiebig und lecker! Das hier die Frau des Hauses kocht merkt man auch bei der Weinbeuschelsuppe, ich esse das Gericht im Normalfall nicht – diesesmal nimmt das “Kosten” fast unhöflich Dimensionen an ggg – auch das Blunzengröst’l das wir ordern HAMMER !

Ich kann euch nur sagen, mein kleiner Hund muss öfter zum Friseur jetzt nur damit ich öfter hier einkehren darf ggg wir schließen ab mit nem kurzen Espresso und Somlauer Nockerl, spätestens jetzt bist Du verliebt!….kein unnötiges Zukaufprodukt erkannt, perfekt bedient, – verlassen wir dieses topgepflegte Haus, indem man den Bürgermeister genauso trifft wie die Baupartie oder den Doktor (find das so geil)

Fotos: zVgneuhofen2neuhofen3

 

Zum Braunen Hirschen (3370 Ybbs)

In der Rathausgasse nebst der Altstadt betreibt Familie Friedemann diesen Traditions-Gasthof, bereits im 16. Jahrhundert wird er erstmalig erwähnt, seit 2002 hat Frau Karin das Ruder in Händen.

Saisonale Wochenendschmankerl wie Wildbret, Schwammerlgerichte, Spargel usw werden der gut sortierten Speisekarte zusätzlich angedacht – und als absolutes Extra gibt es täglich ein üppiges Frühstücksbuffet von 07:30-10:00 das sich durch die Pensionszimmer ergibt und für alle Gäste zur Verfügung steht. Das Ambiente ist typisch ländlich,  viel helles Holz, vieles neu adaptiert  (Hochwasserstand 2002 im Gastraum 1,6m), Schanigarten und Extra Raum für Feiern und Feste. Ich empfehle die hausgemachte Rindsuppe mit Leberknödel, die Suppe ist sehr gut angesetzt und hat gehaltvollen Geschmack, – Das Rindsgulasch ist eine wahre Freude, toller Saft, herrlicher Wadschinken, Butterzart und reichlich. Ebenso reichlich die Rindsleber geröstet mit Zwiebel und SalzErdäpfe….dazu ein Safterl’ zum hinknien. Dieses echte Wirtshauserlebnis gibt es inkl. Gebäck und 2 Kl.AF Getränken um €22,50!

Noch Fragen? – eben – Mahlzeit 🙂

BARDOLINO (Hadersdorf-Weidlingau)

borodolinoDanke liebe Frau Fachlehrer (Elisabeth D.) das Du mir das Lokal in Erinnerung gebracht hast, dachte wirklich es sei nicht mehr! Hier im Bardolino in “Hawei” (Hadersdorf/Weidlingau), hier war ich öfter mit meiner ersten Einzigen und wahren Liebe (OMG des’ woarn’ die 80er).

Fast unverändert der dunkle Holzstyle mit viel Krimskrams an den Wänden – erinnert etwas an früher wenn Oma und Opa von Italuenurlaub erzählten ggg – geändert hat sich die Karte, von typisch Italien auf zusätzlich traditonelle Österreichsiche Hausmannskost.

Surchnitzel, Eierschwammerl Sauce,  Leberknödelsuppe gebraten, Rindsroulade  alles da was das Herz begehrt, flottes und freundliches Service, und anders als in den üblichen “Pseudopizzarien” – ist das Team der Österreichischen Sprache mächtig!  Die Suppen allesamt hausgemacht!  Zwiebelsuppe (€3,20) – Schweinsbraten mit Sauerkraut und SemmelKnödel (€7,80) sind empfehlenswert, vorallem wer das Kraut nicht totgewaschen möchte witd es hier lieben. Salat (€2,90) gibt’s an der Salatbar. Natürlich sind auch die Pizza und Pasta ein Hit  (nur die teste ich ja ned’). Zu zweit mit Kaffee und 2 großen AF Getränken 2 Suppen und 2 Hauptspeisen gehen wir mit einer €36,40 Rechnung gut gesättigt heim.

FAZIT: Kirchenwirt mit Pasta Einschlag, ein Besuch lohnt sich das eine oder andere mal. Luft nach oben? – JA, muss unbedingt sein weil etwas gar nicht geht? – Nein, “but never Change a winning Team”.

Foto: zVg

Peter Swoboda im Originalton

Gasthof zur Linde (3364 Neuhofen)
Zum Braunen Hirschen (3370 Ybbs)
BARDOLINO (Hadersdorf-Weidlingau)
Zum klanen Lausbuam (3012 Wolfsgraben)
Zur alten Fähre Marbach (3671)
Der Forellenhof der Familie Ortmüller (3323Neustadtl)
Der „Plaika Wirt“ (3253 Plaika; „Plaika1“)
Milwaukee (3100 St.Pölten)
Die Leopoldauer Alm (quasi Süssenbrunn bzw. Wien21)
Gasthaus zur Wahlfahrtskirche (Gasthaus Kraus 3382 Schollach)
Der Strudengauhof in 4382 Sarmingstein!
Landgasthof „Zur schönen Wienerin“ (Marbach)

Zum klanen Lausbuam (3012 Wolfsgraben)

lausbuam1….kommt man zum netten Almhüttenstyle Lokal denkt man sofort an “Urlaub am Bauernhof” – oberhalb Pferde/Reitclub unterhalb nette Blockhütten und mittig mit Schotterzufahrt das authentische Lokal, Kellner in Lederhosen und Die Damen im Dirndl dazu der klassische Küchenduft eines Wirtshauses. Innen wie draußen alles im Einklang, WC, Gastraum und Garten sehr gepflegt und wirklich Konzeptdurchdacht.

Bedienung ist freundlich und flott, aufmerksam und nicht aufdringlich – die Karte ist schön und “überschaubar ” – dennoch sollte jeder etwas finden können. Gedicht die Knoblauchsuppe, von Konsistenz bis Farbe und Geschmack alles frisch und perfekt abgeschmeckt, Schafskäse am Feldsalat mit Kernöl mariniert ist optisch wie geschmacklich Top – Die Eiernockerl von Hand gemacht und in der Pfanne serviert sind flaumig und beachtlich gut – meine gebratene Blunze mit dem Sauerkraut und den Petersilerdäpfel harmoniert hervorragend, erwähnenswert der Kaffee, Top Temperatur und 1A Creme ….sehr gut, im Totalen und mit 3 Getränken kommen wir auf €38,30 absolut Ok.

FAZIT: Super Lokal – absolut zu Empfehlen, vorallem Sonntags da gibt’s immer OMAs’ Schweinsbraten aus dem Holzofen – Reservierung erforderlich!lausbuam3lausbuam2

2010

2010 01
MOST | NOEM | WALD

2010 02
MOST | NOEM | WALD

2010 03
MOST | NOEM | WALD

2010 04
MOST | NOEM | WALD

2010 05
MOST | NOEM | WALD

2010 06
MOST | NOEM | WALD

2010 07
MOST | NOEM | WALD

2010 08
MOST | NOEM | WALD

2010 09
MOST | NOEM | WALD

2010 10
MOST | NOEM | WALD

2010 11
MOST | NOEM | WALD

2010 12
MOST | NOEM | WALD

2009

2009 01
MOST | NOEM | WALD

2009 02
MOST | NOEM | WALD

2009 03
MOST | NOEM | WALD

2009 04
MOST | NOEM | WALD

2009 05
MOST | NOEM | WALD

2009 06
MOST | NOEM | WALD

2009 07
MOST | NOEM | WALD

2009 08
MOST | NOEM | WALD

2009 09
MOST | NOEM | WALD

2009 10
MOST | NOEM | WALD

2009 11
MOST | NOEM | WALD

2009 12
MOST | NOEM | WALD

2008

2008 01
MOST | NOEM | WALD

2008 02
MOST | NOEM | WALD

2008 03
MOST | NOEM | WALD

2008 04
MOST | NOEM | WALD

2008 05
MOST | NOEM | WALD

2008 06
MOST | NOEM | WALD

2008 07
MOST | NOEM | WALD

2008 08
MOST | NOEM | WALD

2008 09
MOST | NOEM | WALD

2008 10
MOST | NOEM | WALD

2008 11
MOST | NOEM | WALD

2008 12
MOST | NOEM | WALD

Zur alten Fähre Marbach (3671)

Zum x-ten Mal hat die alte Fähre einen neuen Kapitän und der heißt nun Waltraud Salner – die Tiroler Pubbesitzerin hat es tatsächlich geschafft dem alten Kahn Klasse, Style und Auftrieb zu verpassen – alles blitzt und blankt, fein gesetzte Arrangements von Blumen und Kleinod.

Mittagsmenü von Mo-Fr und Frühstücksservice an Sam; Sonn und Feiertagen! Da kommen viele vom Hafen oder Camper vom Platz – aber auch sehr viele Einheimische die hier nen Aperolspritz (3;59) oder Irish Cyder (3,99) trinken – wir sind hier zum Frühstück und lassen auftischen. Italienische Variante mit Salami und Schinken mit Mozzarella und Antipasti sowie Wachauer/Wiener Art auf süß mit Marmelade und Aufstrichen. – alles Top alles reichlich! Ebenso Top das Bacon oder Hamburg and Eggs und ein Rindsgulasch(9,50) hatte ich hier (schwärm) wunderbare Konsestenz, reichlicher Geschmack und geniales Rezept! – die Karte wechselt ca alle 2 Wochen und ist sehr klein gehalten. Menü (2 Gänge) im Schnitt ca 7.90€ – ich empfehle den regionalen Käse Teller (12,90) dazu ausgesuchte 2-3 Achterl’n nach Empfehlung der Wirtin und dann den Blick über den Hafen und die Donau genießen. – Top Kaffee (Kl. Mocca 2,40) – tolles (wenn auch zugekauftes) offenes Eis (Cup 4,50)….super freundliches Personal… tja so passt das! 5 Leute mit pompöse Brunch kommen mir allem PI Pa Po auf 84€ ….

Ho Ho Ho Piraten, das macht kulinarischen Sinn – bevor ich’s vergesse “Cocktails den gaaaanzen Tag  (ab 6,90)

FAZIT: wenn diese Kapitänin bleibt; folgt Ihr gewiss die GästeMannschaft ohne Meutern. Ein absoluter Geheimtipp – Achtung, die Saison endet September/Oktober!!!!

Der Forellenhof der Familie Ortmüller (3323Neustadtl)

Von Persenbeug bzw Ybbs gibt es eine wunderschöne Fahrradstrecke bis Freyenstein – entlang der fast Ebegleichen Donau umgeben von Wald und Bergen kann man hier zu Fahrrad zu Bike oder zu Boot die Seele baumeln lassen…..Besonders fleißige Radfahrer nehmen dann noch die letzte Steigung nach Neustadtl in Kauf (Motorisierte schalten nen’ Gang zurück gg). – und dann lohnt es sich – der “Forellenhof” das Gasthaus der Familie. Ortmüller kann sich sehen lassen, ein sehr schön, gediegener Hofumbau mit phantastischem Gastgarten – unweit davon die Forellenzucht (zugehbar) und ein weitläufiger Kinderspielplatz – meine Spione waren schon mal hier und so darf ich heute alleine das idyllische Ambiente genießen.

Die massiven Holztische sind elegant gedeckt, bzw wird der Bestellung nach von Service eingedeckt. – ich bestelle eine Leberknödelsuppe und einen Grillteller sowie 0,5 AF als Getränk – in klassischer Tasse folgt sofort die Suppe, sehr gut abgeschmeckt – mit flaumigen Knödel – alles hausgemacht. Der junge Ober steht mit der Pfeffer mühe zur Seite – keinesfalls nötig, die ist Erstklassig! – einer räumt ab; der andere stellt ein …Den Grillteller, mit kleinem gemischtem Salat – der Salat ist frisch und gekonnt mariniert, Kraut -Bohnen- Erdäpfel – Feld und Gurkensalat sowie etwas Paradeiser! Der Grillteller besteht aus dreierlei vom Rind Huhn und Schwein, jeweils Steakbeschaffenheit – das Huhn durch aber saftig, Rind medium style und das Schwein am Punkt gebraten – Hammer! Gemüse und Pommes reichlich und in Ordnung…Knapp 20€ kostet die Einkehr – nicht günstig aber entsprechend! Ein Gasthaus mit Niveau – empfehlenswert.