AUVA-‘Back to Life’-Award geht an Jürgen Scheiner

182
Vizepräsidentin Gerda Schilcher (Arbeiterkammer NÖ), Sozial-Landesrätin Christiane Teschl-Hofmeister, Preisträger Jürgen Scheiner, Direktor Mag. Alexander Bernart (AUVA Landesstelle Wien), Direktorstellvertreter Reinhard Minixhofer (AUVA-Landesstelle Wien), Direktor Johannes Schedlbauer (Wirtschaftskammer NÖ)

LR Teschl-Hofmeister appelliert für mehr Chancengleichheit am Arbeitsmarkt

ST. PÖLTEN. Jürgen Scheiner erlitt im Alter von 26 Jahren nach einem Sturz beim Bau einer Kellerdecke, eine komplette Querschnittslähmung. Seitdem ist der gelernte Tischler auf den Rollstuhl angewiesen. Aber schon nachdem er von der Reha entlassen wurde, war für Jürgen Scheiner klar: Er möchte ein selbstbestimmtes Leben führen und so hat er sich Schritt für Schritt zurückgekämpft. Für seinen Ehrgeiz und seine Zielstrebigkeit, wurde er gestern im Rahmen eines Festaktes in St. Pölten mit dem AUVA-‚Back to Life‘-Award für Niederösterreich ausgezeichnet. Sozial-Landesrätin Christiane Teschl-Hofmeister gratulierte in Vertretung der Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner recht herzlich zur Auszeichnung und wünschte weiterhin viel Erfolg und alles Gute.

„Für Personen die oft plötzlich und für lange Zeit aus ihrem Alltag gerissen werden, ist es unglaublich wichtig entsprechende Unterstützung bei der sozialen und beruflichen Wiedereingliederung in Anspruch nehmen zu können“, erklärte Teschl-Hofmeister und appellierte für mehr Chancengleichheit am Arbeitsmarkt: „Menschen im Rollstuhl sind genauso leistungsfähig wie andere Mitarbeiter, haben es am Arbeitsmarkt aber oft immer noch schwerer. In Zukunft wird es deshalb notwendig sein, bestehende Barrieren verstärkt abzubauen, um zu verhindern, dass die Wirtschaft wertvolle Arbeitsleistung und wichtiges Know-How verliert.“

Der Direktor der AUVA-Landesstelle Wien, Alexander Bernart, erklärte: „Aus jahrzehntelanger Erfahrung wissen wir, wie wichtig es nach einem schweren Schicksalsschlag ist, wieder in den Alltag zurückzufinden – beruflich und privat. Als soziale Unfallversicherung unterstützen wir Betroffene dabei so gut wie möglich. Davon profitieren letztlich alle: Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer, Unternehmen, Sozialsystem und Volkswirtschaft.“ Wirtschaftskammer NÖ-Direktor Johannes Schedlbauer und Gerda Schilcher, Vizepräsidentin der NÖ Arbeiterkammer, würdigten Scheiner mit einem Warengutschein im Wert von 1.000 Euro und einem Wellnessurlaub.

Schicksalsschlag Arbeitsunfall
In Österreich wurden im Vorjahr mehr als 87.600 Menschen bei Arbeitsunfällen verletzt. Die AUVA betreut ihre Patientinnen und Patienten in solchen Notsituationen umfassend und langfristig und unterstützt bei der Lösung gesundheitlicher, sozialer, beruflicher und finanzieller Probleme. Seit 1997 wird der AUVA-‚Back to Life‘-Award von der AUVA-Landesstelle Wien vergeben und geht seit 2016 auch an Menschen, die sich nach schweren Arbeitsunfällen mit einer beispielhaften sozialen und beruflichen Rehabilitation ins Leben zurückgearbeitet haben.

Foto: Jürgen Burchhart