Beste NÖ KonditorInnen-Lehrlinge in der LBS Baden gekürt

2750
Dietmar Zagler (Jury), Bildungs-Landesrätin Christiane Teschl-Hofmeister, Johannes Schwarzlmüller (Jury), Tamara Piller (3. Platz, Lehrbetrieb Gneist Petra in Krumbach), Bürgermeister Stefan Szirucsek, Siegerin Katharina Rotteneder (1. Platz, Lehrbetrieb Mario Hinterleitner in Hainfeld), BH-Stv. Martin Hallbauer, Lena Glatzl (2. Platz, Lehrbetrieb Herwig Gasser in Baden), Ronald Köller (Jury) Foto 2: Bildungs-Landesrätin Christiane Teschl-Hofmeister und Bürgermeister Stefan Szirucsek gratulieren der Siegerin Katharina Rotteneder
Anzeige

LR Teschl-Hofmeister: Kreativität, Talent und Ehrgeiz bewiesen

BADEN. Am diesjährigen Landeslehrlingswettbewerb an der Landesberufsschule (LBS) Baden nahmen 19 Nachwuchs-Konditorinnen und Konditoren teil. Bildungs-Landesrätin Christiane Teschl-Hofmeister gratulierte im Rahmen der Siegerehrung allen Beteiligten, und ganz besonders der Siegerin Katharina Rotteneder vom Lehrbetrieb Mario Hinterleitner aus Hainfeld: „Sie alle haben bewiesen, dass Sie Kreativität, Talent und Ehrgeiz besitzen. All dies ist für Ihren Beruf unerlässlich und Wettbewerbe wie dieser spornen zu Höchstleistungen an, wie sich heute eindrucksvoll zeigte.“ Die ersten beiden Plätze im Landes-Wettbewerb haben die Möglichkeit beim Bundeslehrlingswettbewerb der Konditoren teilzunehmen.

Im Sinne der dualen Ausbildung ist es das Anliegen der LBS Baden, gemeinsam mit den Betrieben und der NÖ-Konditor-Innung, für die bestmöglichste Lehrlingsausbildung zu sorgen. Beim Lehrberuf KonditorIn handelt es sich um einen dreijährigen Lehrberuf, wobei der Landeslehrlingswettbewerb jährlich abgehalten wird. „Ich halte alle teilnehmenden Lehrlinge für Sieger, denn sie alle haben Mut und Entschlossenheit gezeigt, sich hier der Konkurrenz zu stellen. Dabei haben Sie, liebe Lehrlinge, Erfahrungen gemacht, die Ihnen allen im späteren Berufsleben nützlichen sein können. Die Betriebe können stolz sein auf Sie und Ihre Motivation, denn Sie sind die wirtschaftliche Zukunft unseres Landes.“

So bedankte sich Teschl-Hofmeister im Rahmen der feierlichen Siegerehrung nicht nur bei den Lehrlingen und Organisatoren, sondern auch bei allen Pädagoginnen und Pädagogen sowie den Betrieben: „Beruf als Berufung zu empfinden und dabei zu Spitzenleistungen angespornt zu werden – das verspricht einen erfolgreichen Berufsweg, den ich allen jungen Teilnehmerinnen und Teilnehmern hiermit wünsche.“

Foto: NLK Reinberger

Anzeige