AUTOTEST Ford Mondeo Traveller Titanium Hybrid

Im Zuge des jüngsten Facelifts hat Ford dem Mondeo Traveller auch einen etwas „grüneren Antrieb“ verpasst. Wie verträgt sich der klassische Kombi mit der modernen Hybridtechnik?

Von außen betrachtet ist der 4,86 m lange Mondeo der Selbe geblieben: unser Testwagen in trendigem Arktis-weiß präsentiert sich optisch in gewohnt stimmiger Silhoutte, die elektrisch anklappbaren Außenspiegel sowie tiefergezogene Stoßfänger vorne und hinten sind ebenfalls in Wagenfarbe lackiert. Front und Heck wurden aber geringfügig modifiziert, vor allem die schmäleren LED-Scheinwerfer und Heckleuchten geben dem soliden Kombi eine sportlichere Note. Warum sollten die Ford Designer auch etwas Neues erfinden, hatte und hat der Mondeo Traveller als Familienauto oder Dienstwagen schon immer ein zahlreiches Stammklientel.

Gleiches gilt auch für den Innerraum, hinterm Volant gibt es wenig Neues. Der Ford gefällt mit massigem Platzangebot bei gleichzeitig hoher Qualitätsanmutung. Die nach vorne geneigte, breite Mittelkonsole erzeugt luftiges Raumgefühl und auch die Rundumsicht ist mustergültig. Die Armaturenlandschaft ist fast unverändert, alle Bedienungselemente sind ergonomisch am gewohnten, richtigen Platz. Stimmige Materialien wie Aludekor spendieren dem Cockpit eine „metallische“ Note mit hoher Qualitätsanmutung. Wir sitzen auf feinem Leder/Alcantara, nach elektrischer Einstellung der passenden Sitzposition entdecken wir doch Änderungen gegenüber den „fossilen Verbrennungsbrüdern“. So wurden rechts neben dem Tacho wichtige Verbrauchsanzeigen eingebaut oder auch der geänderte Automatikwahlhebel für das CVT Getriebe fallen sofort auf.

Selbstverständlich spendiert Ford aktuell dem Mondeo bereits serienmäßig eine Vielzahl an Sicherheits- und Ausstattungshighlights, unser Testwagen in „Titanium“ wurde unter anderem mit empfehlenswerten Business- und Technologiepaketen verfeinert. Und damit ist dann alles an Bord, was uns gefällt und sicher reisen lässt: SYNC 3 sorgt für die Einbindung des Smartphones, die Steuerung von Musik oder des Sony Premium Navi mittels 8-Zoll Touchscreen oder einfachen Sprachbefehlen, LED-Taglicht und LED-Scheinwerfer, Tempomat, elektr. Heckklappe, Rückfahrkamera, Sitzheizung vorne etc. um nur einiges zu nennen.

Das absolute Novum ist aber natürlich der Hybridantrieb. Angetrieben wird der Mondeo von einem 2 Liter 143 PS R4-Zylinder Benzinmotor und einem Elektromotor – ergibt eine satte Systemleistung von 187 PS die auf ein Leergewicht von 1716 kg treffen. Beim Start nicht hörbar, funktioniert das Zusammenspiel zwischen den Benzin und Elektromotor harmonisch ab dem Losrollen – dabei völlig unmerklich. Souverän beschleunigt oder cruist man im Mondeo, tolle Straßenlage in allen Kurvenradien, wenig Seitenneigung kennzeichnen jede Autofahrt mit dem Kombi. Das CVT- Getriebe überträgt gummibandartig die Kraftentfaltung, zwar etwas hörbar aber nicht unangenehm. Den Ford Ingenieuren ist es gelungen, den Sound unter Last Ford-typisch sonorer und tiefer zu kreieren, cool. In Zahlen: 0-100Km/h schafft der Mondeo Hybrid in kurzen 9,2 Sekunden, die Höchstgeschwindigkeit liegt bei 187 km/h, somit ist man auf Wunsch flott unterwegs.

Besonders erfreuliche Zahlen gibt es auch bezüglich des Testverbrauches zu vermelden: 4,8 bis 5,9 Liter Super zeigen von der hohen Effizienz des Hybridantriebs, eine echte Alternative zum Selbstzünder.

Erwähnenswert ist abschließend der im Mondeo Hybrid Traveller um zirka 80 Liter verkleinerte Kofferraum. Warum ist dies so? Unter dem Wagenboden sind die Hybridbatterien eingebaut und verringern die Beladungshöhe um ein paar Zentimeter. Allerdings ist dies Jammern auf hohem Niveau, der Mondeo Traveller bleibt mit einem Fassungsvermögen von zirka 405 Litern bis 1510 Litern (bei umgeklappten hinteren Sitzen) ein geräumiger Edelkombi par excellence.

Fazit: der Mondeo Traveller Hybrid ist nicht nur ein Automobil für Öko-Freaks. Der Antrieb ist modern, geräuscharm und „entschleunigt“ Fahrer und alle Beifahrer damit gerade im städtischen Bereich. Überland und auf der Autobahn überzeugt der Mondeo sowieso, denn auf Langstrecken konnte dieser Ford schon immer seine Reisequalitäten ausspielen. Zu haben ist der Mondeo Traveller Hybrid ab 38.100 Euro, mit Verhandlungsgeschick sogar etwas günstiger! Überlegenswerte Alternative!

Fotos: slz

Technische Daten
Ford Mondeo Traveller 2.0 Hybrid Titanium
Hubraum 1.999 ccm
Systemleistung 138 kW/187 PS
Beschl. 0-100 km/h 9,2 Sek.
Höchstgeschwindigkeit 187 km/h
Verbrauch komb. 4,4 l/100 km
CO2-Emission 130-134 g/km
Traveller Hybrid ab Listenpreis 38.100 Euro
- Bezahlte Anzeige -