Gezielter Einsatz der Polizei Melk endet mit 3 Festnahmen

Laut Lagebericht Suchtmittelkriminalität 2019 findet Suchtmittelkriminalität in der Regel im Verborgenen statt. Die Täter sind sehr darauf bedacht, keine polizeiliche Aufmerksamkeit zu erregen. Die Anforderungen an die Polizei entwickeln sich auch im Bereich der Suchtmittel rasant weiter. Die Zusammenarbeit von Bundeskriminalamt, Landeskriminalamt, Polizeidienststellen mit Gemeinden und wachsamen Bürgerinnen und Bürgern stellen Ermittlungserfolge sicher.

Gerade in Ybbs an der Donau ist der rege Austausch zwischen Bürgermeister Alois Schroll und den Beamten vorbildlich. So wurde einem Trio aus 21 und 22 Jahre jungen Dealern der verdeckte Einsatz der Melker Polizei zum Verhängnis. Im Drehkreuz zwischen Linz und St. Pölten überführten die Beamten die ortsfremden jungen Österreicher auf einem der Ybbser Fachmarkt – Parkplätze. Überzeugend als potenzieller Abnehmer getarnt, konnten die Beamten noch vor Ort reichlich Drogen und Waffen wie Gaspistolen und Wurfwaffen sicherstellen.

Bürgermeister Alois Schroll zeigt sich dankbar: „Im Hintergrund laufen die Ermittlungen weiter. Unsere Beamten haben einen großen Erfolg zu verbuchen. Wachsame Augen und Ohren machen sich immer wieder bezahlt. Der Zusammenhalt aller Bürgerinnen und Bürger, der Gemeinde und der Polizei in unserer Donaustadt beweist einmal mehr, dass wir uns gemeinsam gegen Kriminalität einsetzen. Für mich hat die Sicherheit der Bevölkerung oberste Priorität.“

Foto: Werner Jaeger