“Bundesrat im Bundesland” zu Besuch in Niederösterreich

1173
Bundesratspräsident Karl Bader, Landesrätin Christiane Teschl-Hofmeister sowie Bundesrätinnen und Bundesräte mit Vertreterinnen und Vertretern des Campus Krems.

Im Rahmen der Initiative „Bundesrat im Bundesland“ geht die Länderkammer aktuell erstmals in die Bundesländer hinaus, um sich vor Ort anzusehen, welche Fortschritte der ländliche Raum gemacht hat. Niederösterreich, welches zur Zeit den Vorsitz im Bundesrat führt, hat mit dem Besuch der Abgeordneten der Länderkammer in Stift Göttweig und Krems gestern dabei den Beginn gemacht.
Die Bundesrätinnen und Bundesräte trafen dabei nach dem Besuch der Landesgalerie Niederösterreich am Campus Krems mit Landesrätin Christiane Teschl-Hofmeister, dem Rektor der Donau-Universität Krems Friedrich Faulhammer, den Geschäftsführern der IMC Fachhochschule Ulrike Prommer und Professor Karl Ennsfellner sowie dem Rektor der Karl Landsteiner Privatuniversität Rudolf Mallinger zusammen, um sich dort mit dem Thema Wissenschaft und Forschung im ländlichen Raum zu beschäftigen.
„Hier zeigt der ländliche Raum seine volle Stärke, wenn es darum geht, das vielfältige Bildungsangebot konsequent zu verbessern und Lernenden eine optimale Ausbildungsmöglichkeit zu geben”, hielt Bundesratspräsident Karl Bader fest. „Der Campus Krems bietet eine einzigartige innovations- und motivationsfördernde Lern- und Forschungsumgebung. Besonders stolz sind wir darauf, dass die Infrastruktur des Campus Krems von den hier beheimateten Bildungseinrichtungen gemeinsam genutzt wird”, erläuterte dazu Landesrätin Christiane Teschl-Hofmeister.

Fotos: Skokanitsch Fotografie