Caritas ist Charitypartner beim Wachaumarathon 2018

1186
Florian Wieshofer (Salomon), Michael Buchleitner (Veranstalter & Geschäftsführer WACHAUmarathon GmbH) und Christoph Riedl-Daser (Caritas Bereichsleiter Solidarität & Kommunikation); Foto: © Caritas / Karl Lahmer

Die Caritas der Diözese St. Pölten freut sich, in diesem Jahr offizieller Charitypartner des Wachaumarathons 2018 zu sein. Eine Kooperation, die mit unterschiedlichen Aktionen armutsbetroffenen Menschen in Niederösterreich zu Gute kommt.

Zum ersten Mal gibt es in diesem Jahr eine Charity-Partnerschaft zwischen der Caritas der Diözese St. Pölten und dem Wachaumarathon. „Mich hat als Hobbyläufer der Wachaumarathon und sein einzigartiges Ambiente immer schon begeistert. Als Leiter des Caritas-Bereichs Solidarität ist es mir eine große Freude, dass der Organisator des Wachaumarathons Michael Buchleitner für so eine Kooperation offen war und wir nun gemeinsam mit den tausenden Läuferinnen und Läufern Menschen, die in NÖ von Armut betroffen sind, helfen können“, so Christoph Riedl-Daser, Caritas-Bereichsleiter für Solidarität.

Meine Spende läuft weiter… – Kleidersammlung für carla
Beim Start zahlreicher Laufveranstaltungen gibt es oft das gleiche Bild: Läuferinnen und Läufer werfen nicht mehr benötigte Kleidungsstücke, die bis zum Start vor Kälte, Wind oder Regen schützen, einfach weg. Statt diese wie bisher zu entsorgen, sammeln Freiwillige der Caritas an den Starts von Viertel-, Halbmarathon und Marathon nicht mehr benötigte Laufkleidung ein. Die gesammelten Textilien werden im Carla Krems – dem Second-Hand-Laden der Caritas – gewaschen und verkauft. Der Reinerlös kommt Menschen in Not zu Gute.

Caritas-Charitypoint wenige Kilometer vor dem Ziel
Laufend Gutes tun können alle Teilnehmer/innen des Wachaumarathons direkt auf der Strecke in Stein/Krems – rund 3 Kilometer vor dem Ziel. Dort befindet sich der Caritas-Charitypoint powered by Salomon. Für jeden Läufer, der dort an der aufgestellten Glocke läutet, spendet Salomon 1,- Euro für Menschen in Not in Niederösterreich.

Johannes Kopf als DJ beim Caritas-Charitypoint
Johannes Kopf, im Brotberuf Vorstand des AMS, stellt sich in seiner Freizeit in den Dienst der guten Sache und wird als DJohn für Stimmung an der Strecke sorgen. Zweiter DJ wird Helmut Niessl, alias DJ Soundchameleon, Inhaber der Werbeagentur Heavystudios sein.

Caritas Foto-Challenge
Für jeden Läufer, der ein Selfie von sich im aktuellen Wachaumarathon-T-Shirt auf der Facebookseite des Wachaumarathons postet, spendet der Wachaumarathon 1,- Euro für Caritas-Projekte in NÖ.

Caritas auf der EXPO
Am gesamten Marathonwochenende ist die Caritas mit einem Stand auf der EXPO in Krems vertreten. Der Wachaumarathon hat der Caritas T-Shirts der Wachaumarathons der Vorjahre – also echte Sammlerstücke – zur Verfügung gestellt, welche gegen eine Spende an Interessierte abgeben werden. Außerdem präsentieren Mitarbeiter des psychosozialen Caritas-Tagesstätte in Paudorf ihre handgefertigten Produkte. Darunter die handgemachte, in limitierter Auflage erhältliche Weintasche mit Wachaumarathon-Logo.

Kinder-Starter-Sackerl aus der Caritas Werkstatt in Krems
Die rund 500 Startersackerl für die jüngsten Teilnehmer/innen beim Wachaumarathon wurden diesmal von Mitarbeiter/innen mit kognitiven Beeinträchtigungen der Caritas Werkstatt in Krems befüllt.

Florian Wieshofer (Salomon), Michael Buchleitner (Veranstalter & Geschäftsführer WACHAUmarathon GmbH) und Christoph Riedl-Daser (Caritas Bereichsleiter Solidarität & Kommunikation); Foto: © Caritas / Karl Lahmer

- In eigener Sache -