Agricola am Ramsauhof

Das Ramsauhof-Varieté feierte mit „Ciao, Bella Italia“ am 3. November 2018 in Purgstall eine mehr als gelungene Premiere. Auf alle Zuschauer wartet wieder ein spektakuläres Programm mit außergewöhnlichen Gaumenfreuden. Dabei präsentiert das Agricola-Team rund um Eva Frank und Hermann Wurzenberger den Ramsauhof ganz auf italienisch und verzaubert wieder das Publikum.

Agricola
Fulminante Premiere von Agricola 2018/2019: Den Produzenten Eva Frank und Hermann Wurzenberger ist es wieder gelungen, ein Programm der Extraklasse auf die Beine zu stellen.

„Andiamo“ hieß es am 3. November bei der Premiere! Auf ging es zu einem Abend, der ganz im Zeichen der einzigartigen italienischen Genuss-Philosophie stand. In der 8. Spielsaison von Agricola, dem 1. Varieté am Bauernhof, entführt das Agricola-Team die Gäste auf eine Reise zu den schönsten Plätzen und Sehenswürdigkeiten in „Bella Italia“ und lässt dabei die Gaumen bei einem 5-Gänge-Gourmetmenü frohlocken – eigens kreiert von den Hauptakteuren des Programms, den Chefköchen „Roberto e Cristoforo“. Der Schauplatz Ramsauhof verwandelt sich dafür in eine original italienische „Piazza“, das Herzstück jedes italienischen Städtchens. Hier umschmeichelt die Gäste ein einzigartiges Ambiente – eine stimmungsvolle Mischung aus authentisch-italophilem Charme, herrlichem Urlaubsfeeling, herzlich-familiärer Gastfreundschaft und himmlischer Kochkunst nach Art der „Cucina alla Mamma“.

Agricola
Die kulinarischen Gastgeber Robert Scharner und Christopher Stricker wurden vom Publikum mit „Zugabe-Schreien“ gefeiert.

Neben den witzig originellen Auftritten unserer kulinarischen Gastgeber Rober Scharner und Christopher Stricker, sorgt eine völlig neue Crew von internationalen Künstlern für frischen, temperamentvollen Südwind auf der Piazza. Primaballerina Anastasia Markina vom Bolshoi-Ballett in Moskau debütiert mit Auftritten als Julia, sizilianisches Bauernmädchen und frechem Arlecchino. An ihrer Seite Balletttänzer Gabriel Wanka aus München, der nicht nur als Romeo brilliert, sondern auch als römische Gottheit sein komisches Talent beweist. Luftakrobatin Bernadette Bujka, Absolventin der Budapester Zirkusschule, bezaubert mit neuen Variationen tollkühner Artistik am Tuch. Als absolutes Highlight des Abends präsentiert erstmals das ukrainische „Duo Magnetics“ atemberaubende Hand-auf-Hand-Akrobatik.

Agricola
Ein Highlight des Abends war die atemberaubende Akrobatik-Vorführung des ukrainischen „Duo Magnetics“.

Musikalisch durch den Abend begleitet wird das Programm vom speziell für Agricola gegründeten Musikformation „The Italien Art“ mit Robert Kerschbaumer, Sabine Peham und Philipp Schagerl. Heimische Musikgrößen des Musikentertainment-Unternehmens „RKmusic“, die sich ganz dem Reiz von italienischen Schlagern, Evergreens und Popklassikern verschrieben haben.

Somit alles neu bei Agricola! Alles? Nein!

Denn was wäre Agricola ohne Oliver Ciontea. Seit acht Jahren hat er in dem Varieté die Lacher auf seiner Seite und überrascht diesmal die Agricola-Gäste als grantiger Tourist, Straßenzauberer Beppo und wunderlicher Julius Caesar, mit Sängerin Queeny Mafor als Sklavin an seiner Seite.

Mit dem neuen Programm „Ciao, Bella Italia“ ist Produzentin Eva Frank wieder ein Highlight der Extraklasse gelungen, das garantiert an die Riesenerfolge der vorangegangenen Saisonen anknüpft.

Warum Eva Frank diesmal gerade das Thema „Bella Italia“ ausgewählt hat?

„Weil das ‚Dolce-Vita-Prinzip‘ glücklich macht. Weil Italien für typisch mediterrane Lebensfreunde und Leichtigkeit steht. Weil die Piazza der Hotspot jedes Dorfes ist. Und weil es mindestens weitere 99 Gründe gibt, Italien zu lieben!“

Die neue Spielsaison 2018/19 läuft bereits seit 3. November 2018 bis 28. April 2019, jeden Freitag, Samstag und Sonntag. Karten zum Preis von 98 Euro pro Person erhält man telefonisch unter 07489/286464, per Email: office@ramsauhof.com

Fotos: ©stadtlandzeitung/Stefan Schmutz

Agricola am Ramsauhof

Agricola

- Anzeige -

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here