Versorgungssicherheit ist gerade jetzt ein wichtiges Thema für viele Menschen – vor allem auch für jene, die sich den Einkauf kaum leisten können. Die Ausgabestellen der Team Österreich Tafeln, einer Initiative von Rotem Kreuz und Ö3, sind in Niederösterreich deshalb fast alle geöffnet. Der Situation entsprechend, wurden Sicherheitsmaßnahmen für die Mitarbeiter/innen und Klient/innen gesetzt.

„Für uns hat es oberste Priorität, dass wir überall helfen, wo Hilfe gefragt ist“, erklärt Präsident Josef Schmoll, Rotes Kreuz Niederösterreich. „Gerade in so schwierigen Zeiten muss die Versorgung, aber auch die Sicherheit aller gewährleistet werden. Deshalb haben wir für unsere Team Österreich Tafeln Möglichkeiten ausgearbeitet, damit der Betrieb weiterlaufen kann.“ Die Lösungen an den einzelnen Ausgabestellen sind durchaus unterschiedlich: manche stellen die Lebensmittel gleich zu, andere verpacken die Waren im Vorfeld und die Klient/innen holen sich einfach die Sackerl oder Kartons ab.

„Wir haben uns mit allen Klientinnen und Klienten abgesprochen, um einen zeitlich geordneten Ablauf zu ermöglichen“, meint Schmoll. „Neue Kunden sollen sich bitte jedenfalls vorher mit der entsprechenden Rotkreuz-Bezirksstelle in Verbindung setzen.“ Damit wird sichergestellt, dass nicht zu viele Personen zeitgleich an den Ausgabestellen ihre Lebensmittel abholen. Die Rotkreuz-Helfer/innen wurden zudem eigens geschult sowie die notwendigen Hygienemaßnahmen an die Klient/innen kommuniziert.

Eine Liste der geöffneten Team Österreich Tafel-Ausgabestellen inkl. der Kontaktmöglichkeiten ist jeweils aktualisiert unter http://oerk.at/toet zu finden.

Fotocredit: ÖRK / Nadja Meister