600 PS und 800 Nm – der neue RS 6 Avant verknüpft eindrucksvolle Fahrleistungen mit hochwertigster Ausstattung. Er bietet die Avant-typische alltagstaugliche Praktikabilität und setzt sich mit seinem eigenständigen RS-Design klar an die Spitze der A6-Familie. Auf dem Markt kommt der neue Audi RS 6 Avant Ende des Jahres 2019. Der Basispreis beträgt 117.500 Euro.

Der neue Audi RS 6 Avant ist kein Wolf im Schafspelz – er zeigt sein eigenständiges Design voller Selbstbewusstsein. Abgesehen von den Vordertüren, dem Dach und der Gepäckraumklappe sind alle Karosserieteile RS-spezifisch. Die je Seite um rund 40 Millimeter ausgestellten Radhäuser und bis zu 22 Zoll große Räder betonen die Sportlichkeit des rund fünf Meter langen High-Performance-Avants. Die neue Motorhaube mit Powerdome, die markanten seitlichen Lufteinlässe mit senkrechten Wings und der breite und flache Singleframe lassen keinen Zweifel an der bedingungslosen Leistungsbereitschaft der RS-Ikone aufkommen. Als Alternative zu den serienmäßigen LED-Scheinwerfern stehen RS-spezifische HD-Matrix LED-Scheinwerfer mit Audi Laserlicht und abgedunkelten Blenden zur Wahl.


Der 4.0 TFSI im neuen Audi RS 6 Avant liefert mehr Leistung bei gesteigerter Effizienz. Das V8-Triebwerk leistet 441 kW (600 PS) und stellt 800 Nm Drehmoment in einem enorm breiten Drehzahlband von 2.050 bis 4.500 1/min konstant zur Verfügung. Von Null auf 100 km/h vergehen gerade mal 3,6 Sekunden. In nur 12 Sekunden erreicht der Hochleistungs-Avant Tempo 200. Die elektronisch bei 250 km/h begrenzte Höchstgeschwindigkeit lässt sich mit dem optionalen Dynamikpaket auf 280 km/h, beziehungsweise mit dem Dynamikpaket plus sogar auf 305 km/h, erhöhen.

Als Effizienzbausteine sind das Mildhybrid-System (MHEV) mit 48 Volt-Hauptbordnetz und das System cylinder on demand (COD) für das Abschalten von vier Zylindern in Betriebssituationen mit niedriger Leistungsanforderung mit an Bord. Die Kraftübertragung an den permanenten Allradantrieb quattro übernimmt die serienmäßige Achtstufen-tiptronic mit schnelleren Schaltzeiten. Die radselektive Momentensteuerung und das optionale quattro Sportdifferential optimieren Traktion, Stabilität und Dynamik.
Die serienmäßige Luftfederung RS-adaptive air suspension mit geregelter Dämpfung ist RS-spezifisch abgestimmt und erlaubt im Dynamikpaket plus erstmals auch die Höchst-geschwindigkeit von 305 km/h. Eine Option für noch mehr Dynamik ist das RS-Sportfahrwerk plus mit Dynamic Ride Control (DRC). Es arbeitet mit Stahlfedern und dreistufig einstellbaren Dämpfern, die ohne Einsatz von Elektronik den Bewegungen des Fahrzeugaufbaus ohne Zeitverzögerung entgegenwirken. Die Karosserie des neuen RS6 Avant liegt in der Normalposition im Modus auto, comfort und efficiency 20 Millimeter tiefer als bei einem Audi A6 Avant mit Serienfahrwerk. Die Luftfederung senkt den RS 6 ab Tempo 120 km/h in den drei oben genannten Modi um weitere zehn Millimeter ab. Im Modus dynamic bleibt der Aufbau bei beiden Fahrwerken dauerhaft auf dieser unteren Trimmlage. Für schlechte Strecken bietet die RS-adaptive air suspension einen lift-mode der den RS 6 Avant bei niedriger Geschwindigkeit um 20 Millimeter über die Normalposition anheben kann.

Der Charakter des RS 6 Avant kann jederzeit über das Fahrdynamiksystem Audi drive select verändert werden. Neben den bekannten Profilen comfort, auto, dynamic und efficiency gibt es die neuen individuell konfigurierbaren RS-spezifischen Modi „RS1“ und „RS2“, die sich direkt über die Lenkradtaste „RS-MODE“ aktivieren lassen. Sobald der Fahrer diese nach seinen Wünschen eingestellt und gespeichert hat, lassen sie sich direkt über die Lenkradtaste „RS-MODE“ aktivieren, ohne erneut das MMI touch response bedienen zu müssen.

Fotos: Audi