26.8 C
St. Pölten
Dienstag, 20. August 2019, 12:53
Start Motor Auto News Der neue Mazda3: Beginn einer neuen Ära

Der neue Mazda3: Beginn einer neuen Ära

734

Emotionales Design, meisterhafte Verarbeitung und effiziente Antriebstechnik mit Mild-Hybrid zielen auf maximalen Spaß beim Autofahren. Der neue Mazda3 startet jetzt mit dem Fünftürer, erhältlich mit Skyactiv-G122-Benzinmotor oder Skyactiv-D116-Diesel. Die Preise beginnen bei 23.990 Euro, bereits in Basisversion top ausgestattet.

Als erstes Fahrzeug einer komplett neuen Modellgeneration übernimmt der Mazda3 die weiterentwickelte Kodo Designsprache, die sich an der japanischen Ästhetik von Schönheit durch Reduktion orientiert. Durch das Weglassen überflüssiger Elemente entsteht eine wohlproportionierte Karosserieform, deren Oberfläche durch das Zusammenspiel von Licht und Schatten beinahe lebendig wirkt.

Beim neuen Mazda3 stehen zwei Karosserievarianten zur Wahl, die jeweils einen eigenständigen Designcharakter zeigen: sportlich und emotional der Fünftürer, elegant und edel der viertürige Sedan. Exklusiv für den Fünftürer wurde außerdem der neue Farbton Polymetal Grau Metallic entwickelt. Die Mischung von metallischen Partikeln mit lichtundurchlässigen Pigmenten erzeugt einen Farbklang, der sich je nach Lichteinfall ändert.

Interior

Das Innenraumdesign des neuen Mazda3 rückt den Fahrer in den Mittelpunkt. Die Komponenten rund um das Cockpit sind symmetrisch ausgerichtet, tragen zur harmonischen Gestaltung des Interieurs bei und unterstützen damit auch die natürliche Ergonomie. Alle Instrumente im Cockpit sind auf einfache, intuitive Bedienung ausgerichtet und ermöglichen ein entspanntes Fahrerlebnis. Der Fahrer wird über das neue sieben Zoll große Display mit relevanten Informationen versorgt. Geschwindigkeit und Hinweise des serienmäßigen Navigationssystems werden zusätzlich als Head-up-Display in die Windschutzscheibe projiziert. Für Unterhaltung sorgt das weiterentwickelte MZD Connect Infotainment-System mit optimierter Spracherkennung, das im neuen Mazda3 auch über Anbindung an Apple CarPlay/Android Auto verfügt. MZD Connect besteht aus dem 8.8-Zoll-Monitor oben auf dem Armaturenbrett und aus dem Multi-Commander-Bedienteil unten in der Mittelkonsole. Über das MZD Connect System lassen sich unter anderem Radio, Navi und alle Fahrzeugeinstellungen bedienen. Neu ist außerdem die integrierte digitale Bedienungsanleitung. Erscheinen Warnhinweise, kann auf die zugehörige Information im digitalen Handbuch zugegriffen und damit eine rasche Lösung des Problems gefunden werden.

In puncto Klangqualität setzt der Mazda3 neue Maßstäbe. Die Anordnung der Lautsprecher minimiert Schallreflexionen und sorgt damit für ein ungestörtes Klangerlebnis. Zudem ist es im Innenraum des neuen Mazda3 so leise wie noch nie. Maßnahmen wie der Einsatz einer zweiwandigen Struktur zwischen Karosserie und Bodenteppich oder verbesserte Dämmeigenschaften des Dachhimmels schaffen ein niedriges Geräuschvolumen und eine angenehm leise Atmosphäre. Komfort lautet auch das Stichwort beim Sitzdesign des Mazda3. Sitzform und Polsterung unterstützen die Wirbelsäule in ihrer natürlichen Haltung, während das Lenkrad mit seinem Einstellbereich von 70mm eine noch präzisere Anpassung an die individuelle Fahrerposition erlaubt.

Ausstattungsvarianten

Zwei Ausstattungslinien bietet der neue Mazda3: Comfort und Comfort+. Bereits die Basisversion Comfort lässt kaum noch Wünsche offen. Neben 16-Zoll-Alufelgen, Klimaanlage, LED-Lichtpaket, digitalem Tacho und in die Windschutzscheibe projiziertem Head-up-Display sind auch umfangreiche Sicherheits-Features wie City-Notbremsassistent, Einparkhilfe hinten, Spurwechsel- und Spurhalteassistent und die verbesserte Fahrdynamikregelung G-Vectoring Control Plus serienmäßig. Navigationssystem, MZD Connect inklusive Apple CarPlay/Android Auto und das 8,8-Zoll-Farbdisplay sind ebenfalls mit an Bord. In der Ausstattungsvariante Comfort+ kommen noch 18-Zoll-Alufelgen,  Sitz- und Lenkradheizung, Rückfahrkamera und die Einparkhilfe vorne dazu.

Für noch mehr Individualisierungsmöglichkeiten sorgen darüber hinaus vier aufeinander aufbauende Optionspakete, die ab der Comfort+ Ausstattung erhältlich sind. Sie heißen: Sound, Style, Tech und Premium. Zwölf Bose Lautsprecher umfasst beispielsweise das Sound-Paket. Im Style-Paket sind adaptive LED-Matrixscheinwerfer, getönte Scheiben und zusätzliche Dekorelemente enthalten. Das Tech-Paket beinhaltet zusätzliche Assistenzsysteme wie 360-Grad-Umgebungsmonitor, Querverkehrswarner und eine Ausparkhilfe mit automatischer Gefahrenbremsung. Im Tech-Paket inkludiert ist ein neu entwickeltes System zur Müdigkeitsüberwachung, das mittels Infrarot-Kamera und unterschiedlicher Parameter das Fahrverhalten analysiert und wenn nötig per akustischem Warnsignal oder mit aktivem Bremseingriff reagiert. Das Premium-Paket bietet Ledersitze und Memoryfunktionen für Fahrersitz, Head-up-Display und Außenspiegel.

 

Motorisierung

Zum Marktstart steht der Skyactiv-G122-Benzinmotor oder der Skyactiv-D116-Diesel zur Wahl. Der Benziner hat

2 Liter Hubraum, leistet 122 PS und schafft ein Drehmoment von 213 Nm bei einem durchschnittlichen Spritverbrauch von 5,1 Litern und einem CO2-Ausstoß  von 117 Gramm (5,5 Liter bzw. 126 Gramm CO2 für die Automatik-Version).

Für Spritsparpotenzial sorgt die Zylinderabschaltung, die beim Fahren mit konstantem Tempo oder im Teillastbereich zwei der vier Zylinder deaktiviert. Zusätzlich verfügt der Benziner über ein Mild-Hybrid-System, das den Motor wie folgt unterstützt: Der 24-Volt-Lithium-Ionen-Akku speichert umgewandelte Bremsenergie. Beim Beschleunigen, aber auch bei Gangwechseln schießt das System über einen Generator wieder Energie zu – ohne das Fahrverhalten grob zu ändern. Der Mild-Hybrid im Mazda3 nutzt das Extra-Drehmoment, um beim Beschleunigen den Spritverbrauch zu drosseln. Als Fahrer merkt man die Mild-Hybrid-Effekte durch niedrige Verbrauchswerte, aber keineswegs durch unnatürliche, den Akku aussaugende Elektro-Boosts.

Der Dieselmotor leistet 116 PS, hat ein Drehmoment von 270 Nm und verbraucht durchschnittlich 4,1 Liter bei 107 Gramm CO2 Ausstoß auf 100 Kilometer (Automatik: 4,7 Liter und 121 Gramm CO2/100 km). Mit einem NOx-Speicherkat ausgerüstet, schafft der Skyactiv-D116-Dieselmotor die strenge Abgasnorm nach WLTP ganz ohne zusätzliche Nachbehandlung mit AdBlue. Alle Motoren des neuen Mazda3 sind nach den Anforderungen des neuen WLTP/RDE-Prüfzyklus homologiert und erfüllen die Abgasnorm Euro 6d-TEMP.

Später im Jahr kommt für den neuen Mazda3 noch eine absolute Motoren-Innovation auf den Markt: Skyactiv-X. Mit Skyactiv-X bringt Mazda den weltweit ersten selbstzündenen Benzinmotor zur Serienreife. Er verbindet die Spritzigkeit und Drehfreude eines Benziners mit der Effizienz und Sparsamkeit eines Diesels. In Verbindung mit dem Skyactiv-X-Motor gibt es den Mazda3 wahlweise mit Allrad. Der i-Activ-AWD teilt die Antriebskraft je nach Fahrsituation sensorgesteuert zwischen den vier Rädern auf.

Der neue Mazda3 feiert seinen Österreich-Start als Fünftürer mit 122-PS-Benzinmotor oder als 116-PS-Diesel. Die Preise starten bei 23.990 Euro. Die Sedan-Version ist ab Mai erhältlich. Die innovative Skyactiv-X-Motorisierung gibt es dann ab dem zweiten Halbjahr.

Fotos: Mazda

- Bezahlte Anzeige -