Volkswagen Nutzfahrzeuge bringt einen komplett neu entwickelten Caddy auf den Markt. Die fünfte Generation des mehr als drei Millionen Mal gebauten Bestsellers startet als Shuttle und Familien-Van (Caddy), Stadtlieferwagen (Caddy Cargo) und Camper (Caddy California) durch. Erstmals basiert der Allrounder auf dem Modularen Querbaukasten (MQB).

Mit dem MQB der aktuellsten Entwicklungsstufe – erstmals im Golf 8 eingesetzt – halten zahlreiche neue Technologien ihren Einzug in die Caddy-Baureihe: Innovative Assistenzsysteme wie der ‚Travel Assist‘ und der neue Abbiegeassistent erhöhen die Sicherheit und den Komfort; vernetzte Infotainment- und digitalisierte Bediensysteme machen den Caddy zum Smartphone auf Rädern; und das neue Twindosing wandelt die Stickoxidemissionen der sparsamen Turbodiesel in Wasser und harmlosen Stickstoff um. Neu und charismatisch wurde das Exterieur designt; bis in den letzten Winkel durchdacht, präsentiert sich zudem das Interieur. Parallel vergrößert sich das Raumangebot. Fest steht: Dieser Caddy ist das neue Multitool unter den kompakten Transportern, Vans und Campern – ein echter Volkswagen.

Foto: Volkswagen

Sofort zur Markteinführung wird der neue Caddy als Shuttle und Van in den neu konfigurierten Ausstattungen ‚Kombi’, ‚Caddy’, ‚Life’, ‚Style’ und ‚Move’ (Launch-Modell) sowie als Stadtlieferwagen in den Versionen ‚Cargo’ und ‚Cargo Maxi’ (langer Radstand) konfigurierbar sein. Die Markteinführung beginnt Ende November in Deutschland, Österreich und Polen. Danach geht es Schlag auf Schlag in ganz Europa weiter.

Pünktlich zur nächsten Urlaubssaison erweitert ab 2021 der ebenfalls vollständig neu entwickelte Caddy California (Reisemobil als Nachfolger des Caddy Beach; optional erstmals mit Miniküche, neuem Zelt und Panoramaglasdach) das Spektrum der Baureihe. Je nach Version wird Volkswagen Nutzfahrzeuge zudem auch die fünfte Caddy-Generation parallel zum Frontantrieb ab dem Frühjahr 2021 mit dem Allradantrieb 4MOTION anbieten; das gilt auch für den Caddy California. Als 4MOTION-Highlight und Nachfolger des Caddy Alltrack wird – ebenfalls 2021 – für alle Globetrotter der neue, eigenständige Caddy PanAmericana auf den Markt kommen – ein Crossover aus Van, MPV und SUV. Dann werden ebenso die Maxi-Versionen des Caddy (Shuttle und Van) sowie des Caddy California folgen.

Foto: Volkswagen

Die Pkw- und Kombi-Versionen werden serienmäßig mit fünf Sitzplätzen angeboten; optional können die Modelle mit zwei Sitzreihen – egal ob kurz oder lang – wie die Vorgänger mit einer dritten Sitzreihe bestellt werden. Durch diese zwei zusätzlichen Einzelsitze im Fond wird der Caddy schnell zum Siebensitzer. Neu ist indes beim Caddy der fünften Generation, dass die Sitze in dritter Reihe nun maximal flexibel einzeln entnehmbar sind. Natürlich wird auch an Bewährtem im neuesten Caddy festgehalten: So sind die Pkw- und Kombi-Sitze der Reihen zwei und drei weiterhin klapp- und wickelbar. Und natürlich lassen sich auch die Sitze der zweiten Reihe wieder im Handumdrehen ausbauen. Der Kombi und der Familien-Van bieten ein Kofferraumvolumen von bis zu 2.556 Litern (dachhoch beladen bis zur ersten Sitzreihe, zweite Sitzreihe entnommen); das Kofferraumvolumen mit fünf Personen an Bord erreicht bei der Beladung bis zur Höhe der Rücksitzlehnen souveräne 1.213 Liter. Für die Laderaumlänge des Kombis und Vans ergeben sich bis zur 1. Sitzreihe 1.913 mm; zwischen den Radkästen steht eine maximale Breite von 1.185 mm zur Verfügung.

Digitalisiertes Hightech-Cockpit und digitale Touchflächen

Neu entwickelt wurde die Architektur der Anzeigen- und Bedienelemente: Die erste Schnittstelle zum Fahrer und Beifahrer bilden dabei entweder analoge Instrumente mit einer digitalen Multifunktionsanzeige oder – optional und in der Version ‚Style’ serienmäßig – das neue ‚Digital Cockpit’ (volldigitale Instrumente). Je nach Ausstattung serienmäßig oder optional an Bord: Radio- und Navigationssysteme mit Touchscreens in den Diagonalgrößen 6,5 Zoll (16,51 cm), 8,25 Zoll (20,96 cm) oder 10,0 Zoll (25,4 cm). In der Fusion aus dem ‚Digital Cockpit’ und dem 10-Zoll-Top-Navigationssystem ‚Discover Pro’ entsteht dabei eine neue digitale Landschaft der Anzeigen- und Bedienelemente: das ‚Innovision Cockpit’. Über eine Online-Connectivity-Unit (OCU) mit integrierter eSIM greifen die Infotainmentsysteme des Caddy zudem auf mobile Online-Dienste, kurz MOD, zu. Erstmals ist auch die innovative Klimasteuerung unterhalb der Infotainmentsysteme digital mit einfach bedienbaren Slidern ausgeführt.

Foto: Volkswagen

Twindosing senkt signifikant die Stickoxid-Emissionen der TDI-Motoren

Ebenso innovativ wie die Assistenzsysteme sind die neuen Vierzylindermotoren des Caddy: Es handelt sich um Aggregate der nächsten Evolutionsstufe, die durchgängig mit Partikelfiltern ausgerüstet sind. Beispiel Turbodiesel (TDI): Erstmals in einem Volkswagen Nutzfahrzeug kommt für die drei 55 kW (75 PS), 75 kW (102 PS)und 90 kW (122 PS) starken TDI-Motoren mit Sechsgang-Handschaltung oder automatisierten 7-Gang-Doppelkupplungsgetrieben das neue ‚Twindosing’ zum Einsatz: Über zwei SCR-Katalysatoren – einer davon motornah, der andere motorfern verbaut – und einer somit realisierten doppelten AdBlue-Einspritzung werden die Stickoxyd-Emissionen (NOx) im Vergleich zum Vorgänger signifikant reduziert. Die TDI des Caddy von Volkswagen Nutzfahrzeuge gehören damit zu den weltweit saubersten Turbodieselmotoren.

Gleichfalls effizient und nachhaltig: ein Turbobenziner (TSI) mit 84 kW (114 PS). Folgen sollen zudem ein aufgeladener Erdgasmotor (TGI auf Basis des TSI, aber mit 96 kW / 131 PS) sowie ein Plug-In-Hybridantrieb (eHybrid). Die neuen Antriebstechnologien wirken sich ökologisch und ökonomisch spürbar positiv aus. Zu dieser signifikant verbesserten Effizienz trägt auch die Aerodynamik des neuen Exterieur-Designs bei: Der cw-Wert (Vorgänger: 0,33) konnte beim neuen Caddy auf nun 0,30 gesenkt werden – Benchmark in diesem Segment. Auch gegenüber Wettbewerbern ist der neue Caddy als TDI im Schnitt zehn Prozent sparsamer unterwegs, d.h. auch mit zehn Prozent weniger CO2-Emissionen. Bei den Fahrzeugen mit Otto-Motorisierung ist der neue Caddy ebenfalls ‚Best in Class‘.

Foto: Volkswagen