Ehrenpreis in Bronze für Stadtkapelle Mank

1578
Peter Höckner, Herbert Permoser, Johanna Mikl-Leitner, Thomas Zimola und Martin Leonhardsberger

MANK. Der Ehrenpreis in Bronze wurde der Stadtkapelle Mank am vergangenen Mittwoch im Haus der Musik in Grafenwörth durch Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner überreicht.

Insgesamt gibt es 500 Kapellen mit 26.000 aktiven Musikern in NÖ, 79 davon wurden nach dem neuen System des Blasmusikverbandes ausgezeichnet. Die Auszeichnung nahmen Obmann Herbert Permoser und Kapellmeister Thomas Zimola gemeinsam mit BGM Martin Leonhardsberger entgegen. „Die Auszeichnung ist die Bestätigung unserer konstanten Arbeit über viele Jahre“ freut sich Obmann Herbert Permoser. Die Kapelle nimmt laufend an Marschmusikbewertungen und Wertungsspielen teil und ist bei zahlreichen Veranstaltungen in Mank fixer Bestandteil.

„Einen Preis zu bekommen für etwas, das geleistet worden ist, ist etwas Schönes und tut gut“, so Direktor Peter Höckner, Landesobmann des NÖ Blasmusikverbandes in seinen Begrüßungsworten. In den vergangenen Jahren sei in den Vereinen nicht nur die Quantität, sondern auch die Qualität gestiegen. Landeshauptfrau Mikl-Leitner sagte, wenn man in den Saal schaue, sehe man ein unglaublich buntes Bild – diese Buntheit äußere sich nicht nur in Form der verschiedenen Trachten, sondern auch in der inhaltlichen Vielfalt. Mit der Ehrenpreisverleihung wolle man „Danke für die jahrelangen und jahrzehntelangen Leistungen“ sagen. Dass diese Verleihung jedes Jahr stattfinde, sei „gut, wichtig und richtig“, damit unterstreiche man „den Stellenwert der Blasmusik in Niederösterreich“.

Foto zVg: Stadtgemeinde Mank