Elegante Erscheinung

855

AUTOTEST. Ssang Yong Korando 1,5-l-GDiA/T 4WD Premium

Der koreanische Automobilhersteller Ssang Yong schickt im Segment Crossover/SUV mit dem Korando ein stylisches High-Tech Modell in den Ring. Wir testeten ausführlich die Variante mit 120 kW/163 PS Turbobenzinmotor, Automatikgetriebe, Allradantrieb und Bestausstattung „Premium“.

Beim Exterieur mixt der 4,45 m lange Korando gekonnt Eleganz mit sportlichen Akzenten. So sorgen einerseits viele Chromapplikationen für Noblesse, anderseits wirkt die Front oder der Auftritt mit der breiten 19-Zoll Bereifung sehr sportlich. Jedenfalls hat der Korando auch von außen viele Schokoladenseiten und immer wieder entdecken wir feine Details, die das Auto gelungen designt erscheinen lassen. Dies ist aber auch nicht weiter verwunderlich, zeichnet doch Pininfarina für die Karosserie verantwortlich.

Besonders stimmig finden wir dazu zusätzlich die leicht abfallende Dachlinie und technisch vom Feinsten die LED-Scheinwerferlandschaft vorne samt LED Abblend/LED Tagfahrlichter/LED Blinklichter/LED Nebelscheinwerfern sowie die LED Heckleuchten. „Sehen und gesehen werden“ könnte eine Devise der Ssang Yong Techniker lauten, für den Betrachter sogar in 3D Optik. Unser gefälliges Kopfnicken verdient der Korando aber auch nach dem Einsteigen. Die Platzverhältnisse, insbesondere im Fond sind beachtlich. Vor uns thront ein 10,25 Zoll großes, voll digitales, vielfach konfigurierbares Cockpit und daneben das 9-Zoll große Navigationsdisplay mit modernen Graphiken. Das gesamte Armaturenbrett wirkt ebenfalls modern und stylisch, Materialien von Leder bis Chrom soweit das Auge reicht. Die Tasten und Drehregler der Bedienelemente greifen sich sehr wertig an. Da unser Testwagen in der Ausstattungsvariante „Premium“ angerollt ist, bietet dieser Ssang Yong echte Vollausstattung. Dazu zählen schwarz/braunes Leder, beheizbare- und belüftbare Vordersitze, elektrische Heckklappe für den 551 Liter fassenden Kofferraum, Navigationssystem mit Dual-Map Funktionen, AppleCar Play und Android Auto Einbindung, optionales elektrisches Schiebedach, Rückfahrkamera, etc. Besondere Clubatmosphäre kommt im Innenraum bei Dunkelheit auf: denn dann erscheint im Armaturenbrett und in den vorderen Seitentüren eine dreidimensionale Ambientebeleuchtung – in aus 34 frei auswählbaren Stimmungsfarben – echt sehenswert!

Auch bei der Sicherheit sparen die Ssang Yong Ingenieure keinesfalls. Das eingebaute Deep Control Paket inkludiert unter anderem: intelligenter, adaptiver Tempomat, Ausstiegsassistent, Abstandswarner, Vorderfahrzeug-Startalarm, Querverkehrswarnung-Intervention, Autonomes Notbremssystem, Spurhalteassistenzsystem, Fernlichtassistent, Spurwechselassistent, Totwinkel-Assistent, Müdigkeitserkennung, Parksensoren vorne und hinten, ergänzend das elektronische Stabilitätsprogramm mit Berganfahrassistent, Bergabfahrhilfe, Überschlagschutz usw.

Nach dem Starten erwacht der Turbobenziner recht leise aus dem Schlaf und die 6-Gangautomatik wechselt kaum merkbar die Gänge. Mit den 163 PS ist der 1.525 kg schwere Korando ausreichend motorisiert, wenn gleich der SUV auch ruhig mehr Leistung vertragen würde. Aber ohnehin ist das Cruisen die Stärke dieses SUV, denn Lenkung und Federung erinnern eher an den typischen American way of drive und nicht an die Rennstrecke. Dafür wurde der Korando auch nicht gedacht, viel mehr sollen bis zu fünf Passagiere ermüdungsfrei und luxuriös an das ferne Urlaubsziel gebracht werden, dazu reicht auch locker das Drehmoment von 280 Nm. Im Winter oder ungünstigen Fahrverhältnissen wird das sichere Reisen bei unserem Testwagen vom Allradantrieb unterstützt. Noch kurz wichtige Fahrwerte: Von 0 auf 100 km/h benötigten wir gestoppte 11,3 Sekunden, die Höchstgeschwindigkeit liegt bei 193 km/h. Nur durchschnittlich sparsam zeigte sich der Koreaner an der Tankstelle: Wir verbrauchten während unserer 14-tägigen Testfahrt im Schnitt zwischen 9,0 Liter und 10,4 Liter Super auf 100 km. Zugegeben, so manche Konkurrenz schafft hier niedrigere Verbrauchswerte. Allerdings relativiert sich die Wirtschaftlichkeit des Korando, denn so „viel Auto“ zu diesem günstigen Einstiegskaufpreis von 26.190 Euro bei gleichzeitig fünf Jahren umfangreicher Garantieleistung findet man bei der Konkurrenz kaum bis gar nicht.

Fazit: Der Ssang Yong Korando ist ein gelungener, alternativer SUV mit vielen intelligenten, luxuriösen Details. Optik, Platz und Sicherheit sind weitere Stärken, alternativ zum Turbobenziner wird auch eine 136 PS Dieselmotorisierung angeboten. Wer den Korando zur Probe fährt, wird sicher sehr positiv überrascht sein. Daher testen!

Fotos: slz

Technische Daten
SsangYong Korando 1.5 Benzin 4WD Automatik
Hubraum 1.497 ccm
Leistung 120 kW/163 PS
Beschl. 0-100 km/h k. A.
Höchstgeschwindigkeit 193 km/h
Verbrauch komb. 8,4 l/100 km
CO2-Emission 190 g/km
Listenpreis ab 26.190 Euro