Erdäpfel-Heurigenernte in Niederösterreich gestartet

566
Erdäpfelbauberaterin der Landwirtschaftskammer NÖ Anita Kamptner, Interessengemeinschaft Erdäpfelbau-Obmann Franz Wanzenböck und Obfrau der Seminarbäuerinnen NÖ Elisabeth Lust-Sauberer

Nach den Engpässen der letzten Wochen können Konsumenten nun endlich wieder auf heimische Erdäpfel bester Qualität in den Supermarktregalen greifen. Niederösterreichs Erdäpfelbauern haben dafür alle Hebel in Bewegung gesetzt. So wurden ihre Felder beispielsweise mit Fließ und Folie abgedeckt, um möglichst früh die sogenannten „Heurigen“ ernten zu können.

„In den letzten Wochen wurde überwiegend ausländische Ware in den Supermarkt-Regalen angeboten. Jetzt endlich können wir wieder auf heimische Erdäpfel greifen. Nachdem aber noch relativ viele ausländische Erdäpfel in den Regalen zu finden sind, empfiehlt es sich genau auf die Herkunft zu achten. Das AMA-Gütesiegel stellt dabei sicher, dass es sich um österreichische Qualität handelt“, freut sich Franz Wanzenböck, Obmann der Interessengemeinschaft Erdäpfelbau. Für die Experten ist dieser frühe Erntezeitpunkt alles andere als selbstverständlich. Anita Kamptner, Erdäpfelbauberaterin der Landwirtschaftskammer Niederösterreich führt hier vor allem die Professionalität und den Einsatz der Bauern auf ihren Feldern als Grund an: „Unsere Erdäpfelbäuerinnen und Erdäpfelbauern haben sich bemüht, durch Abdeckung mit Fließ und Folie so früh wie möglich wieder österreichische Erdäpfel auf den Markt zu bringen. Die kühlen Temperaturen der letzten Wochen haben das Wachstum zwar etwas gebremst, aber jetzt geht es endlich los mit der Heurigenernte.“

Heurige punkten mit dünner Schale, wenig Aufwand für den Koch und Geschmack

Auch Elisabeth Lust-Sauberer, Obfrau der Seminarbäuerin und Liebhaberin österreichischer Erdäpfel, freut sich über die frischen Heurigen. Vor allem ihre sehr dünne Schale weiß die leidenschaftliche Köchin zu schätzen, da sie deshalb auch nicht geschält werden müssen. „Durch ihren feinen, nussigen Geschmack bietet es sich an, sie einfach nur zu kochen und mit Butter und Salz zu genießen. Als einfaches Rezept mach ich auch gerne Ofenerdäpfel. Dafür die ungeschälten Heurigen einfach waschen, vierteln und auf ein Backblech legen. Mit einem regionalen Öl z.B. Rapsöl beträufeln und je nach Geschmack mit Kräutern würzen. Dann bei hoher Temperatur ins Backrohr bis sie gold-gelb sind und danach salzen. Das ist ein herrlicher und gesunder Snack für zwischendurch oder eine perfekte Beilage zu Gegrilltem“, erklärt Lust-Sauberer.

Foto: LK NÖ/Philipp Monihart