Erstes Halbjahr 2019: Investitionen von über 29 Millionen Euro durch ecoplus Regionalförder – Projekte

569
Werner Bauer, ecoplus Geschäftsfeldleiter Regionalförderung, Wirtschaftslandesrätin Petra Bohuslav, ecoplus Geschäftsführer Helmut Miernicki

Die ecoplus Regionalförderung ist auch im ersten Halbjahr 2019 hervorragend unterwegs: Insgesamt wurden 54 Regionalförder- und LEADER-Projekte erfolgreich ins Rollen gebracht. „Diese Projekte wurden durch die Niederösterreichische Landesregierung mit insgesamt 6,2 Millionen Euro gefördert. Damit konnten in den ersten sechs Monaten des heurigen Jahres in den heimischen Regionen Investitionen von 29,5 Millionen Euro ausgelöst werden. Diese Zahlen bestätigen, dass die Regionalförderung ihr Ziel, die Regionen langfristig und nachhaltig zu stärken, voll und ganz erfüllt“, zeigt sich Wirtschaftslandesrätin Petra Bohuslav zufrieden.

Seit Anfang des Jahres wurden unter anderem das Aktionsprogramm MTB Trekking-Routen Wienerwald, der Neubau des Wirtschaftshofs im Tierpark Haag, die Aufschließung des Interkommunalen Betriebsgebiets Perschlingtal, der Ausbau des Kameltheaters Kernhof oder auch Infrastrukturmaßnahmen für das international vielbeachtete Fotofestival La Gacilly Baden durch die ecoplus Regionalförderung unterstützt.

„Die Regionalförderung unterstützt Gemeinden, Initiativen und Vereine bei der Umsetzung regionalwirtschaftlich wichtiger Infrastrukturprojekte. Für alle Projekte gilt: Entsprechend dem Grundsatz ‚Aus der Region für die Region‘ werden die Projekte nicht ‚von oben‘ vorgegeben, sondern direkt in den Regionen entwickelt und umgesetzt. Dass dieses Konzept auch im 32. Jahr des Bestehens der Regionalförderung hervorragend greift, ist ein eindrucksvoller Beweis, dass unser Weg der richtige ist“, so Wirtschaftslandesrätin Petra Bohuslav.

Ein wichtiger Teilbereich der ecoplus Regionalförderung ist das LEADER-Programm, eine Gemeinschaftsinitiative der Europäischen Union zur Förderung innovativer Strategien in ländlichen Regionen. „Von Jänner bis Juni 2019 wurden insgesamt 45 LEADER-Projekte von der Niederösterreichischen Landesregierung beschlossen. Dadurch konnten wir EU-Fördermittel von über drei Millionen Euro für Niederösterreich lukrieren“, erläutert Landesrätin Bohuslav.

Zu den LEADER-Projekten, die heuer auf Schiene gebracht wurden, gehören unter anderem die Präsentation der Destination Weinviertel in Wien, eine Vermarktungs- und Bewerbungsoffensive für den Waldviertler Lebensweg, der Ausbau und die touristische Belebung der Araburg, die Entwicklung der Zukunftsstrategie Langenlois 2025 oder auch die Etablierung der Marke „Best of Wachau“ durch nachhaltige Qualitätssicherungs-, Digitalisierungs- und Marketingmaßnahmen.

„Die ecoplus Regionalförderung unterstützt laufend innovative und qualitätsorientierte Projekte, die die Stärken der Regionen nutzen und nachhaltig Wertschöpfung und Arbeitsplätze vor Ort schaffen. Dabei spannt sich der inhaltliche Bogen von touristischen Infrastrukturprojekten über den Ausbau von Betriebsgebieten bis hin zum demografischen Wandel. Hier unterstützen wir Tourismusbetriebe dabei, fit für die Entwicklungen der Zukunft zu sein“, informiert ecoplus Geschäftsführer Helmut Miernicki.

Foto: Daniel Hinterramskogler