Europa-Wahl: Wahlkampf-Endspurt mit Landeshauptfrau eingeläutet

460
Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner, NÖ-Spitzenkandidat zur Europa-Wahl Lukas Mandl und Gemeindeparteiobfrau von Gerasdorf Kristina Mandl beim Hausbesuch bei der Familie Benedet

Mikl-Leitner/Mandl: „Rechte und Linke mobilisieren mit ganzer Kraft – brauchen aber gerade jetzt eine starke Mitte“

„Wenn nur jeder zweite wählen geht, zählt jede Stimme doppelt. Das ist vor allem jetzt in einer turbulenten, politischen Zeit – sowohl auf Bundesebene, als auch in Europa – besonders gefährlich. Denn Rechte und Linke mobilisieren mit ganzer Kraft. Wer allerdings unsere Freiheit, den Frieden, die Sicherheit und unseren Wohlstand verteidigen möchte, braucht ein starkes Europa. Deshalb ist gerade jetzt die Politik der Vernunft gefragt und genau deswegen brauchen wir eine starke Politik der Mitte“, zeigen Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner und Europa-Abgeordneter Lukas Mandl auf, warum die bevorstehende Europa-Wahl am kommenden Sonntag besonders wichtig ist. Mit einer gemeinsamen Verteilaktion in Gerasdorf – der Heimatgemeinde von NÖ-Spitzenkandidat Lukas Mandl – wurde heute, Mittwoch-Nachmittag, der Wahlkampf-Endspurt eingeläutet.

Niederösterreich stärken, Mandl reinschreiben

„Bei der letzten Europa-Wahl lag die Wahlbeteiligung in der Slowakei bei gerade einmal 13 Prozent. Ein Wert, den wir bei uns keinesfalls haben wollen. Denn wir alle entscheiden am 26. Mai über unsere gemeinsame Zukunft und unseren gemeinsamen Weg in Europa. Das ist vor allem für uns in Niederösterreich besonders bedeutend, denn wir profitieren überdurchschnittlich: Für jeden eingezahlten Euro bekommen wir aus Brüssel drei Euro retour. Damit sind wir Netto-Empfänger und nicht Netto-Zahler“, führt Mikl-Leitner aus und ergänzt: „Wir brauchen starke niederösterreichische Vertreter in der Europäischen Union, die sowohl unser Land, als auch unsere Landsleute vertreten. Unser NÖ-Spitzenkandidat Lukas Mandl hat in der vergangenen Periode bewiesen, dass er für mehr Niederösterreich in Europa eintritt. Daher ist er für mich die richtige Wahl, für eine sehr wichtige Europa-Wahl. Für die Wahl mit Vorzugsstimme muss der Name Mandl reingeschrieben werden.“

Über 80 Stationen im Laufe der VPNÖ-Vorzugsstimmen-Tour, noch weitere 20 bis zum Wahl-Sonntag

„Die Europäische Union ist in all unseren Bezirken erlebbar und spürbar. In den letzten drei Wochen war ich in ganz Niederösterreich unterwegs und habe vor Ort das Gespräch mit den Landsleuten gesucht. Gemeinsam mit dem VPNÖ-Regierungsteam, den Abgeordneten und zahlreichen Funktionären und Mitgliedern habe ich über 80 Stationen im ganzen Land besucht: Vom Mountainbike-Center in St. Corona am Wechsel, über den neuen Kindergarten in Ernstbrunn, bis hin zur Europa-Wanderung in Euratsfeld. Heute starten wir gemeinsam mit unserer Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner ins Wahlkampf-Finale. Bis zum kommenden Wahl-Sonntag, am 26. Mai stehen noch weitere 20 Aktionen am Programm – vom Flughafenbesuch in Schwechat – dem größten Arbeitgeber im Land, über einen Gemeindeparteitag in Maria Enzersdorf, bis zu einem Event in Korneuburg“, zieht Lukas Mandl Bilanz zum Intensiv-Wahlkampf der Volkspartei Niederösterreich.

Foto: VPNÖ