FF-Spitz feiert 150-jähriges Bestehen und eröffnet Neubau

0
388
Bgm. Andreas Nunzer, Kommandant Thomas Murth, Sozial-Landesrätin Christiane Teschl-Hofmeister und Landesfeuerwehrkommandant Dietmar Fahrafellner, Foto: © Franz Lechner

Die Freiwillige Feuerwehr Spitz feierte im Beisein von Landesrätin Teschl-Hofmeister ihr 150-jähriges Bestandsjubiläum und eröffnete den neuen Zubau des Feuerwehrhauses.

Der Zubau am Feuerwehrhaus der Freiwilligen Feuerwehr Spitz war aufgrund der Mannschaftsgröße dringend notwendig. Niederösterreich ist das Land der freiwilligen Helferinnen und Helfer. Etwa jede/r Dritte engagiert sich ehrenamtlich in einer Organisation oder in einem Verein. „In Niederösterreich zählen die Freiwilligen Feuerwehren über 98.000 Mitglieder, die sich Tag für Tag unentgeltlich in den Dienst der nächsten stellen. Das ist keine Selbstverständlichkeit“, bedankt sich Landesrätin Teschl-Hofmeister. „Ihr seid das Rückgrat der Gesellschaft, steht für Miteinander und Kameradschaft und für die gegenseitige Wertschätzung. Das hier gelebte Ehrenamt ist eine positive Bewegung in die richtige Richtung. Auf euer Jubiläum könnt ihr sehr stolz sein“, so die Landesrätin.

„Die Feuerwehren sind ein wesentlicher Bestandteil im Sicherheitssystem in unserem Bundesland und aus der Gesellschaft nicht mehr wegzudenken. Die Feuerwehren können sich aber auch auf das Land Niederösterreich verlassen. Ich freue mich auch, dass wir heute den Zubau des Feuerwehrhauses feiern dürfen, der notwendig wurde, da die FF Spitz den höchsten Mannschaftsstand im Bezirk Krems hat. Ich gratuliere Ihnen daher zu diesem schönen Zubau, möge er funktionell gestaltet sein und dazu beitragen, dass sie weiterhin für ihre Mitmenschen da sind, wenn sie gebraucht werden“, so die Landesrätin.

Obwohl es keine eigene Jugendfeuerwehr in Spitz gibt, mangelt es nicht am Nachwuchs: „Auch Kinder müssen lernen, dass das Ehrenamt keine Selbstverständlichkeit ist. Schön, wenn sie sich schon in so jungen Jahren engagieren“, so Landesrätin Teschl-Hofmeister.

- Anzeige -

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here