Fiat 500 und Fiat Panda erhalten als erste Benziner-Modelle von Fiat die Mild-Hybrid-Technologie. Fiat 500 Hybrid und Fiat Panda Hybrid kombinieren einen 51,5 kW (70 PS) starken Drei-Zylinder-Benziner mit Riemen-Starter-Generator im 12-Volt-Bordnetz. Emissionen werden deutlich reduziert, dadurch ergeben sich Kundenvorteile bei der Besteuerung. Die Baureihen stehen für zwei Produktstrategien der Marke: Fiat 500 repräsentiert als Design- und Mode-Ikone die emotionale Seite, der Fiat Panda vertritt mit seinen fünf Türen die praxisorientierte Linie. Zusammen läuten sie das Hybrid-Zeitalter bei Fiat ein.    

Der neue Fiat 500 Hybrid und der neue Fiat Panda Hybrid setzen Maßstäbe bei effizienten, kompakten, leichten und erschwinglichen MHEV-Modellen. Fiat öffnet damit ein neues Kapitel in seiner 120-jährigen Geschichte als Pionier in Sachen Technologie und Innovationen.

Das Jahr 2020 markiert mit dem Start der Elektrifizierung einen neuen Meilenstein in der Geschichte von Fiat. Den Anfang machen die Hybrid-Versionen von Fiat 500 und Fiat Panda, die zur Einführung in einer speziellen „Launch Edition” angeboten werden. Den nächsten Schritt macht der Fiat 500 mit voll-elektrischem Antrieb, der in Turin produziert wird. Dieses Modell spielt eine Schlüsselrolle in der E-Mobilitätsstrategie von FCA, die für 2020 darüber hinaus den Start einer Vielzahl von Produkten und Dienstleistungen rund um nachhaltige Mobilität vorsieht.

Die Antriebstechnologie von Fiat 500 Hybrid und Fiat Panda Hybrid ist identisch. Als Verbrenner kommt der Dreizylinder-Benziner aus der FireFly-Baureihe zum Einsatz, der aus einem Liter Hubraum 51,5 kW (70 PS) generiert. Er ist kombiniert mit einem Riemen-Starter-Generator (RSG), der im 12-Volt-Bordnetz arbeitet, und einer Lithium-Ionen-Batterie. Im Vergleich zum Vierzylinder-Benziner 1.2 8V mit 51 kW (69 PS) aus der FIRE-Baureihe reduziert die MHEV-Technologie die CO2-Emissionen, ohne Abstriche bei der Leistungsfähigkeit zu machen. Das RSG-System ermöglicht darüber hinaus im Vergleich zu einem konventionellen Startermotor eine deutlich komfortablere, vibrationsfreie Funktionsweise der Start&Stopp-Automatik. Käufer eines der beiden neuen Hybrid-Modelle von Fiat profitieren darüber hinaus vom Entfall der Normverbrauchsabgabe und von ca. 20 bis 30% niedrigeren Treibstoffkosten.

Die Fiat 500 Hybrid und Fiat Panda Hybrid Modelle mit dem neuen Motor sind am Schriftzug „Hybrid” am Heck erkennbar. Die Sondermodelle der „Launch Edition” verfügen darüber hinaus über spezielle Logos an der B-Säule. Der Buchstabe H wird hier von zwei Tautropfen gebildet, als Symbol für den Beginn einer neuen Ära. Beide Modelle sind in der exklusiven Karosseriefarbe „Tau Grün” lackiert, auch dies eine Hommage an die Themen Natur und Innovation.

Fotos: Fiat